Konfiguration mit Lsyncd synchronisieren

Hallo!

Heute möchte ich euch ein Tool vorstellen mit dem man relativ einfach, sicher und in nahezu realzeit Konfiguration auf andere Systeme und umgekehrt synchronisieren kann. Das Tool hoert auf den Namen Live Syncing (Mirror) Daemon, oder kurz gefasst Lsyncd.

Als erstes möchte ich etwas auf die Magie von Lsyncd eingehen, damit man einen Eindruck bekommt wie das Tool arbeitet und was für Möglichkeiten sich ergeben. Lsyncd verwendet unter Linux inotify und unter MacOS FSEvents um Änderungen am Verzeichnissbaum zu beobachten. Anhand dieses “Monitorings” kann Lsyncd feststellen, ob Änderungen im zur synchronisation bestimmten Verzeichnis passiert sind. Ist dies der Fall, startet Lsyncd die synchronisation mit den zuvor entsprechend gesetzten Parametern. Die Parameter sind z.B. welches Verzeichniss von soll wohin repliziert werden und welches Protokoll soll dafür genutzt werden z.B. rsync.

Kommen wir zum interessanteren Teil die Installation und Konfiguration von Lsyncd. In den meisten Distributionen ist Lsyncd bereits als fertiges Paket vorzufinden. Für die demonstration verwende ich eine CentOS 7.x Maschine in VirtualBox auf einem Laptop.

Vorbereitung/Installation (CentOS 7.x)

Zunächst installieren wir das lsyncd Paket mittels YUM und generieren bzw. verteilen anschließend unseren SSH-Key den wir später für Lsyncd nutzen.

[root@lsyncdemo ~]# yum install lsyncd
[root@lsyncdemo ~]# ssh-keygen -t ed25519
Generating public/private ed25519 key pair.
Enter file in which to save the key (/root/.ssh/id_ed25519): /root/.ssh/id_lsync
Enter passphrase (empty for no passphrase): 
Enter same passphrase again: 
Your identification has been saved in /root/.ssh/id_lsyync.
Your public key has been saved in /root/.ssh/id_lsyync.pub.
The key fingerprint is:
SHA256:ntsHfyqPkwffQ3IPMUkZ6kIOMdSBqVhREwgag7V1TgI root@lsyncdemo
The key's randomart image is:
+--[ED25519 256]--+
| oE.+.+=B=.. .o |
|. * =o o+. .o |
| o o... . .. . |
| . . + . + |
| S o . o |
| . .o.. + |
| o * = o |
| o+.= + .|
| . o*oo . |
+----[SHA256]-----+
[root@lsyncdemo ~]# ssh-copy-id -i /root/.ssh/id_lsync i2node01

Konfiguration

Nun kommen wir zur Konfiguration unseres Lsyncd, hierfür existiert genau eine Konfigurationsdatei unter /etc/ (equivalenter pfad osx) mit dem Namen lsyncd.conf. Für unser Beispiel synchronisiere ich Verzeichnis mit Konfiguration auf meinen Icinga2 Master (i2node01).

[root@lsyncdemo ~]# vi /etc/lsyncd.conf
<...
- sync{default.rsyncssh, source="/var/www/html", host="localhost", targetdir="/tmp/htmlcopy/"} //Beispiel Konfiguration entfernen

+ sync{ //Icinga Configuration
+  default.rsync, //Wir nutzen rsync zum Synchronisieren
+  source="/home/mdeparade/icinga2/scripts", //Das Quellverzeichnis
+  target="i2node01:/etc/icinga2/scripts", //Das Zielverzeichnis
+  rsync={rsh ="/usr/bin/ssh -l root -i /root/.ssh/id_lsync", owner = true, perms = true,}
+ }
...>

Kurze Erläuterung: Die letzte Zeile unserer Konfiguration gibt rsync noch ein paar Informationen mit: Wir bauen einen SSH-Tunnel als Benutzer root auf, mit dem SSH-Key “id_lsync”, anschließend sagen wir noch das alle Berechtigungen der Dateien/Verzeichnisse erhalten bleiben sollen.

Abschluss

Nachdem wir Lsyncd mit Konfiguration versorgt haben, können wir diesen direkt starten und Überprüfen ob unser Synchronisation auch ordnungsgemaess funktioniert:

[root@lsyncdemo ~]# cat /etc/lsyncd.conf
----
-- User configuration file for lsyncd.
--
-- Simple example for default rsync, but executing moves through on the target.
--
-- For more examples, see /usr/share/doc/lsyncd*/examples/
--
sync{
default.rsync,
source="/home/mdeparade/icinga2/scripts",
target="i2node01:/etc/icinga2/scripts",
rsync={rsh ="/usr/bin/ssh -l root -i /root/.ssh/id_lsync", owner = true, perms = true,} 
}
[root@lsyncdemo ~]# systemctl enable lsyncd --now
[root@lsyncdemo ~]# systemctl status lsyncd
● lsyncd.service - Live Syncing (Mirror) Daemon
 Loaded: loaded (/usr/lib/systemd/system/lsyncd.service; enabled; vendor preset: disabled)
 Active: active (running) since Fri 2018-04-09 10:49:36 BST; 1s ago
 Main PID: 1477 (lsyncd)
 CGroup: /system.slice/lsyncd.service
 └─1477 /usr/bin/lsyncd -nodaemon /etc/lsyncd.conf

Apr 09 10:49:36 lsyncdemo systemd[1]: Started Live Syncing (Mirror) Daemon.
Apr 09 10:49:36 lsyncdemo systemd[1]: Starting Live Syncing (Mirror) Daemon...
[root@lsyncdemo ~]# ll /home/mdeparade/icinga2/scripts
total 4
-rw-r--r--. 1 root root 5 Apr 09 10:52 test.conf
[root@lsyncdemo ~]# ssh -i /root/.ssh/id_lsync -l root 192.168.56.11 ls /etc/icinga2/scripts
test.conf
[root@lsyncdemo ~]# exit
logout
Connection to blog.netways.de closed.

Eindrücke aus Bayern: Die Alpen

Max Deparade

Autor: Max Deparade

Max ist seit Januar als Consultant bei NETWAYS und unterstützt tatkräftig unser Professional Services Team. Zuvor hat er seine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration bei der Stadtverwaltung in Regensburg erfolgreich absolviert. Danach hat der gebürtige Schwabe, der einen Teil seiner Zeit auch in der Oberpfalz aufgewachsen ist ein halbes Jahr bei einem Managed Hosting Provider in Regensburg gearbeitet, ehe es ihn zu NETWAYS verschlagen hat. In seiner Freizeit genießt Max vor allem die Ruhe, wenn er nicht gerade fieberhaft auf sein neues Macbook wartet.

Was kann eigentlich CSS-Grid?

Was kann eigentlich CSS-Grid?

Die Entwicklung für CSS Layout ist nicht aufzuhalten. Nachdem das Flexible Box Layout (aka “Flexbox”) inzwischen salonfähig ist, steht bereits die nächste CSS-Spezifikation vor der Tür. Diese soll nicht nur einfache Layout-Eigenschaften einfacher und direkter möglich machen (Stichwort “vertikal zentrieren”), sondern auch bisher nicht mögliche Layouts direkt in CSS ermöglichen, ohne das Markup anpassen zu müssen.

(more…)

Florian Strohmaier

Autor: Florian Strohmaier

Mit seinen Spezialgebieten UI-Konzeption, Prototyping und Frontendentwicklung unterstützt Florian das Dev-Team bei NETWAYS. Trotz seines Design-Backgrounds fühlt er sich auch in der Technik zuhause. Gerade die Kombination aus beidem hat für ihn einen besonderen Reiz.

Going to OSDC Berlin? Join the OSCamp on June 14!

 

Complete your Open Source Data Center Conference 2018 experience and participate in the Open Source Camp!

The Open Source Camp is a conference format related to changing Open Source projects and products and of course their communities. OSCamp #1 is dedicated to Foreman & Graylog.

The one-day event comprises expert presentations and tutorials on technical backgrounds, how-tos, as well as future trends and perspectives. Focusing on advanced topics, the OSCamp is especially adapted to experienced administrators and architects.

Taking place on June 14, the camp follows directly the OSDC lecture program. Extend your stay at the OSDC venue get in touch with the OS enthusiasts behind the presented OS projects. Learn new features and techniques, benefit from their extensive know-how and get up-dated on the latest developments.

Have fun meeting like-minded people, sharing expertise and discovering new grounds! REGISTER NOW!

Keya Kher

Autor: Keya Kher

Keya hat im Oktober ihr Praktikum im Marketing bei NETWAYS gestartet. Letzten Dezember startete Sie gemeinsam mit Ihrem Mann das “Abenteuer Deutschland”. Seitdem lernt Sie fleißig deutsch und fühlt sich bei NETWAYS schon jetzt pudelwohl. Sie hat schon viele Erfahrungen im Social Media Marketing und ist gerade dabei auch im Grafikdesign ein Profi zu werden. Wenn sie nicht gerade dabei ist, sich kreativ auszuleben, entdeckt sie die Stadt und schmökert gerne im ein oder anderen Büchlein. Ihr Favorit ist hierbei “The Shiva Trilogy”.

NETWAYS Web Services: WordPress now up and running!

We are proud to announce a new app hosted in our NWS platform! WordPress is now available!

“Simply for everyone – Perfect for everyone who wants to create individual content. Simple and safe.”

Just as our slogan for this app tells you, we decided to create an app for our users, which can be used by anybody. An app, which is ready to use, easy to configure and practically for almost everyone, without writing code or configuring credentials etc.

We built up an automated migration program, so you can migrate your existing WordPress instance to our platform, no matter which version you are running. We also decided to give the users the opportunity to restore their website by their self and to manage their website without the need of one of our WordPress experts.

The WordPress app includes our S3 compatible replication-based and distributed storage.

All in all it will bring you the following enhanced functions to your cloud:

  • Automated Updates
  • Easy migration
  • Super fast assests delivery via S3
  • Full domain freedom / No domain needed
  • Free CNAME
  • It is available immediately
  • Automated Backups, which are stored for 24 hours
  • Preinstalled plugins and themes
  • Access to DocRoot / Backup via WebDAV

Give it a try! If you are new to our platform, you can use it 30 days for free. The app is of course monthly callable but we think you will like it!

 

This slideshow requires JavaScript.

Marius Gebert

Autor:

Marius ist seit September 2013 bei uns beschäftigt. Er hat im Sommer 2016 seine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration absolviert und kümmert sich nun um den Support unserer Hostingkunden. Seine besonderen Themengebiete erstrecken sich vom Elastic-Stack bis hin zu Puppet. Auch an unserem Lunchshop ist er ständig zu Gange und versorgt die ganze Firma mit kulinarischen Köstlichkeiten. Seine Freizeit verbringt Marius gern an der frischen Luft und wandert dabei durch die fränkische Schweiz

OSDC 2018 Countdown – 65 days until Berlin

OSDC Countdown 2018 : Cloud Native Java by Josh Long

 

OSDC 2018 | Simplifying complex IT infrastructures with Open Source | June 12-13 Berlin

In 2017, Josh Long talked about how they look at how high-performance organizations like Ticketmaster, Alibaba, and Netflix and make short work of that complexity with Spring Boot, Spring Cloud and more.

Join us in Berlin and take part in the 10th internationally recognised Open Source Datacenter Conference 2018. There you will experience experts report on the latest development trends in Datacenter solutions and best practices with pro administrators and architects.

It is time to add on to your knowledge with Open Source Community members from all over the world.

For more information and to register visit osdc.de

See you in Berlin!

 

Keya Kher

Autor: Keya Kher

Keya hat im Oktober ihr Praktikum im Marketing bei NETWAYS gestartet. Letzten Dezember startete Sie gemeinsam mit Ihrem Mann das “Abenteuer Deutschland”. Seitdem lernt Sie fleißig deutsch und fühlt sich bei NETWAYS schon jetzt pudelwohl. Sie hat schon viele Erfahrungen im Social Media Marketing und ist gerade dabei auch im Grafikdesign ein Profi zu werden. Wenn sie nicht gerade dabei ist, sich kreativ auszuleben, entdeckt sie die Stadt und schmökert gerne im ein oder anderen Büchlein. Ihr Favorit ist hierbei “The Shiva Trilogy”.