NWS | Neuerungen und Updates

Die letzten Wochen hat sich auf unserer NWS Plattform sehr viel getan. Wir möchten uns an dieser Stelle auch bei unseren Nutzern bedanken, die Verbesserungsvorschläge der Apps an uns reported haben. Aufgrund dieser Aussagen ist es uns möglich, uns und NWS selbst stetig zu verbessern und so schließlich auch das Erlebnis der User zu verbessern! Im Folgenden möchte ich etwas darauf eingehen, welche Neuerungen die letzten Wochen vorgenommen wurden.

Migration der NWS Plattform auf OpenStack

Ein sehr großer Teil, wenn nicht sogar der größte Teil, war die Migration unserer Server auf das neue OpenStack Setup an unserem neuem RZ-Standort. Neue Server, neue Technologie und ein neues Rechenzentrum. All das ermöglicht uns eine Performance-Steigerung der Produkte sowie unserer Anwendung selbst. Es wurde hier eine komplett neue Umgebung aufgebaut, auf der nun auch NWS läuft. Die alte Umgebung wurde komplett abgeschaltet.

Gitlab-CE / Gitlab-EE

Natürlich haben wir auch Updates eingespielt. Gitlab-CE sowie Gitlab-EE wurde auf die Version 11.0.4 angehoben. Diese Version bringt AutoDevOps mit sich und diverse andere Neuerungen.

Icinga2 Satellite

Unsere Satelliten wurden auf die aktuelle Icinga2 Version angehoben, welche aktuell die 2.9.0-1 ist.

Icinga2 Master

Die Master App wurde ebenso auf die 2.9.0-1 angehoben. Wir haben hier auch das eingesetzte Grafana aktualisiert auf die Version 5, welches ein komplett neues Interface mit sich bringt. Ein Update für das neue icinga2-Web steht noch aus!

SuiteCRM

Die Version von SuiteCRM selbst, welche bisher bei NWS im Einsatz war, hatte leider einige wenige Bugs. Diese konnten wir mit der neuen Version 7.10.7 beheben und so die Produktivität der App verbessern. Wir haben hier auch kleinere Änderungen am Aufbau und Konfiguration der Container vorgenommen, welche die Start-Zeit enorm verkürzt haben. Hierzu beigetragen haben auch die Ressourcen, wovon wir den Containern mehr zuteilen.

Rocket.Chat

Rocket.Chat wurde mit der Version 0.66.3 auf die aktuellste verfügbare Version erhöht. Wir haben hier auch den Begrüßungstext, der in der Instanz angezeigt wird durch ein kleines “HowTo” ersetzt, um einen leichteren Einstieg in diese App zu ermöglichen.

WordPress

Auch WordPress wurde mit einem Update versehen. Wir haben hier die Version 4.9.7 aktiviert. Diese Version ist ebenso wie 4.9.6 DSGVO konform.

Nextcloud Verbesserungen

Wir haben einige Reports bekommen, dass die Performance unserer Nextcloud App noch verbesserungsfähig ist. Wir haben aufgrund dieser, gewisse Verhalten nachstellen können und konnten so die dafür verantwortlichen Fehler finden und beheben. Unsere Arbeiten resultierten in einer wesentlichen Performance-Steigerung der App, vor allem im Bereich der Dokumente, der Foto Galerie, sowie des Logins.

Diverse Fehlerbehebungen / Verbesserungen

Wie oben bereits erwähnt, haben wir unter anderem durch die Reports unserer Nutzer Fehlerstellen gefunden und konnte diese beheben. Daraus resultierend hat sich die Start-Zeit der Apps verkürzt, was wir auch bei den Restarts und bei den Updates beobachten konnten. Dies erleichtert uns natürlich die Wartungsarbeiten aber auch die Downtimes für unsere Nutzer, sofern ein Restart einmal nötig sein sollte. Wir haben ebenso falsche/hängende Flows gefunden, welche bisher dafür gesorgt haben, dass Container innerhalb eines Setups gelegentlich die Connection zueinander verlieren konnten. Dieser Fehler wurde behoben und tritt derzeit nicht mehr auf. Wir sind stets dabei weitere Verbesserungen vorzunehmen und Neuerungen zu testen. Um hier Up-to-date zu bleiben, kann ich unseren Twitter Account empfehlen. Hier werden alle Updates regelmäßig veröffentlicht!

Marius Gebert

Autor: Marius Gebert

Marius ist seit September 2013 bei uns beschäftigt. Er hat im Sommer 2016 seine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration absolviert und kümmert sich nun unter anderen um den Support und die Entwicklung unserer NWS Produkte. Seine besonderen Themengebiete erstrecken sich vom Elastic-Stack, über die Porgrammiersprache Ruby bis hin zu Puppet. Seine Freizeit verbringt Marius gerne an der frischen Luft und ist für jeden Spaß zu haben.

May Snap 2018

Hello Sunshine!!

With the little shower from the dearly sky in May, Fabian talks about the release of Ubuntu 18.04 LTS “Bionic Beaver”. And there is so much more for you to discover: Get all infos about Updating with Ansible from Thomas. Keya invites all monitoring lovers to Be a Speaker at the OS Monitoring Conference 2018 and Tim reveales some useful tips and tricks: Change your AD Password easily via OWA.

Keya announces NETWAYS’s Upcoming Training #Summer 2018 and We are ready, Are you Ready for the OSCamp? – Find out more! Nicole gives a fun insight in her experiences with Icinga 2 in Noob vs. Icinga 2, while Jennifer shares her experience with Training with NETWAYS in Software development and why it is worth doing. David packs a Handful of (Vagrant) Boxes. Everyone at NETWAYS is clapping. What for? Daniel let’s you know more about the Power Challenge #1min.care. Or you can follow Sebastian on the Road to OpenStack.

Michael reports about Releasing our Git and GitLab Training as Open Source, and Gabriel compares Rocket.Chat vs Slack, while Afeef reveales what happened in the fun and informative Apprentice Project week 2018. Last but not least, Keya has one really important reminder for you: Grab your OSDC Ticket! Last tickets alert!

 

Keya Kher

Autor: Keya Kher

Keya hat im Oktober 2017 ihr Praktikum im Marketing bei NETWAYS gestartet. Seitdem lernt sie fleißig deutsch und fühlt sich bei NETWAYS schon jetzt pudelwohl. Sie hat viele Erfahrungen im Social Media Marketing und ist auf dem Weg, ein Grafikdesign-Profi zu werden. Wenn sie sich gerade nicht kreativ auslebt, entdeckt sie die Stadt oder schmökert im ein oder anderen Buch. Ihr Favorit ist “The Shiva Trilogy”.

Rocket.Chat vs Slack

Team oriented Instant-Messaging has become quite popular in recent years with Slack. Its success is undeniable: more than 6 million people use Slack every day.
The name Slack is an acronym for “Searchable Log of All Conversation and Knowledge” and might be an understatement to its todays capabilities.
But nevertheless searching through all conversations, files, and users is where it still shines.
Next to that, the main functionality is the team/group orientated messaging and the ability to integrate it with variety of other online services like Dropbox, Google Drive, GitHub etc. Some other cool features are (group) video calls and screen-sharing.

But Slack also comes with some limitations. You can use it for free, but you will be limited to access only the last 10000 messages.
Also the number of apps and integrations is limited and you can video chat only with one other user at a time.
To unlock those limitations you will have to choose one of the payment plans. And that’s where it can get expensive if you want to provide your growing company or a team with full featured accounts. For a team of 50 users you’ll have to spend at least 312 Euro per month.

One competitor of Slack is Rocket.Chat which is a open-source project that has been in very active development over the past years.
In this post I will briefly highlight the differences and the benefits of this chat solution in comparison to Slack.

Open Source
The first difference that I already mentioned is that Rocket.Chat is open source while Slack is not. Therefore you can access all its features for free and everyone can contribute to the development and implement new features. I have been watching the project on GitHub over the past year and there have been some great UI changes in the last couple of releases that gave it a more modern look and feel than before.

Self-Hosted
The fact that it is open-source makes it possible that you can download the software for free and install and run it on your own server. You are completely in control of where your chat data is stored. This can be an advantage if you know how to properly secure your server but it also can be of danger if you don’t. When it comes to security even Slack had some issues in the past with their service. In 2015 Slack was hacked – the hackers were able to access the main database for four days, giving them the chance to steal all user-profiles.

Customization
In Rocket.Chat you can personalize the whole design. You can even replace the Rocket.Chat icons with your own logos or add your own CSS styles, fonts and scripts.
Slack also provides some options to customize the look but not in the extend of what is possible with Rocket.Chat.

Roles and Permissions
With Slack you can specify which user-role a user should have in the Slack-Workspaces. Those are predefinded role-sets from Slack with different permissions.
Rocket.Chat takes it a step further. You have more presets and you even have the option to create you own role-presets.

Workspaces, Channels and OTR
In comparison to Slack, Rocket.Chat does not have anything similar like the Workspaces in Slack. But it has channels, private channels, direct messaging and even OTR (Off-the-Record) chats.
The last one is something that is currently not available in Slack. If you start a Off-the-Record session in Rocket.Chat with another user, all messages will be end-to-end encrypted and will be deleted after the session. This is perfect if you want to exchange some sensitive information with someone else.

Integrations, Bots and Apps
Slack features hundreds of apps that you can simply add with a few clicks. Some of them act as bots for other external services like for example Jira and Bitbucket.
This is something that Rocket.chat currently has not built in. But the Roadmap concerning Rocket.Chat bots looks very promising.
What you can do is install a Hubot on your server, hook it up to your Rocket.Chat and feed it with some scripts to achieve similar functionality.
There are already many hubot scripts on GitHub but it is just not as convenient to set up as installing an app in Slack.
Something else that both Slack and Rocket.Chat can do is Zapier integrations with other web services.
Rocket.Chat still has to catch up when it comes to the number of available Zapier integrations (10 for Rocket.Chat vs 100 for Slack) but there are already some useful integrations like Twitter, Github and Gmail. Another feature that Rocket.Chat has built in is a helpdesk chat called Livechat. This is a great feature if you have a WebShop or something similar where you would like to provide some additional support for your customers. You just have to enable it in Rocket.Chat and copy the Livechat script to your website. To learn more about it you should read Georgs blog post about that.

Summary
The benefits of Rocket.Chat are:
– the fact that it is open source and therefore free
– you can host it on your own server or on a server of the hosting provider you trust
– you have some additional freedom and control when it comes to visual customization and configuring user-roles

The downsides are:
– you will have to set it up on your own and manage stuff like backups, security and getting it fixed in case of a failure
– you don’t get the variety of apps and integration services as with Slack

If you are looking for a great managed Rocket.Chat solution you should have a look at our Netways Web Services and try Rocket.Chat 30 days for free.
And in case you didn’t know:
If you start both Rocket.chat and Icinga 2 Master a NWS integration job will kick in and configure both your apps so that your Icinga 2 Master will send monitoring alerts to a channel of your Rocket.Chat.
We also support Slack-Notifications in our Icinga 2 Master apps to send monitoring alerts directly to a provided Slack channel.

Gabriel Hartmann

Autor: Gabriel Hartmann

Gabriel freut sich nun in seiner Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration bei NETWAYS endlich sein im Informatikstudium gesammeltes Wissen artgerecht anwenden zu können. Wenn er nicht gerade an Servern, PC’s und sonstigem bastelt, vertreibt sich der gebürtige Oberfranke seine Freizeit mit Radfahren, Fotografie und Snowboarden. Vor allem reizen ihn interessante Projekte und das Arbeiten an Open Source basierten Linux-Systemen.

NETWAYS Web Services: Connect to your own Domain!

This entry is part 2 of 12 in the series NETWAYS Web Services

Our team has continued to improve the NETWAYS Web Services products for providing more comfort to our customers. Now any app can be run under its own Domain Name in combination with its own SSL certificate. This option is available for the following products:

The implementation within the product is quite simple. After your app has been created successfully, you will find a new webform in your app’s Access tab. Here is an example of a Request Tracker app:

As the webform shows, customers simply have to enter a registered Domain Name and their SSL Certificate as well as their SSL Key. The implementation in the app will be done by our NWS platform fully automated. Customers only need to take care about the quality and correctness of the certificate and to make sure they enter the DNS record correctly on their Domain Name Server. The IP address needed will be indicated underneath the webform in the information section. Furthermore, it is still possible to set an additional CName for your app. This means that your customized Domain Name and the CName can be used in parallel. Furthermore, the platform generated standard URL will stay valid and customers can always go back to the initial settings by removing their entries from the webform.

After clicking the save button, the app will be restarted and all changes will be taken into production immediately.

The bonus of this option is clear: Anybody working with your apps will be glad to use easy to read and memorize URLs. Furthermore, company identity and culture is even more important today than ever. So why not also provide your SuiteCRM, Rocket.Chat or Nextcloud with a well branded URL?

More information can be found on our NWS homepage, in any of our product sections or by contacting us via the NWS livechat.

Important note: All NWS products are up for a 30 day free trial!

Nicole Lang

Autor: Nicole Lang

Ihr Interesse für die IT kam bei Nicole in ihrer Zeit als Übersetzerin mit dem Fachgebiet Technik. Seit 2010 sammelt sie bereits Erfahrungen im Support und der Administration von Storagesystemen beim ZDF in Mainz. Ab September 2016 startete Sie Ihre Ausbildung zur Fachinformatikerin für Systemintegration bei NETWAYS, wo sie vor allem das Arbeiten mit Linux und freier Software reizt. In ihrer Freizeit überschüttet Sie Ihren Hund mit Liebe, kocht viel Gesundes, werkelt im Garten, liest Bücher und zockt auch mal gerne.

Support-Chat für die eigene Website – mit Rocket.Chat

Rocket.Chat bietet neben der umfangreichen Vernetzung bestehender Teams auch ein ganz besonderes Feature, den Supportchat. Dieser eignet sich für Websitenbetreiber, um direkt und ohne Wartezeit mit dem Besucher kommunizieren zu können. In diesem Artikel gehe ich einmal auf die Einrichtung und Einbindung eines solchen Supportchats auf der eigenen Website ein.

Installation
Zu Beginn muss Rocket.Chat installiert und auf einer Public-Domain erreichbar gemacht werden. Diese Domain muss auch für die weitere Verwendung bei der Einrichtung von Rocket.Chat angegeben werden.

Einrichtung
Die Einrichtung ist mit wenigen Klicks erledigt. Wichtig: In jedem Fall sollte die manuelle Freischaltung des Userkontos (der Support-Kollegen) erfolgen, anderenfalls kann sich jeder einfach registrieren und den Support-Chat als Dritter auch unterstützen. Zu finden ist diese Option unter Administration->Accounts->Registration “

Einbindung
Nun geht es eigentlich schon zum letzten Schritt, der Einbindung auf die Website. In der Administrationsoberfläche des Livechats ist nun der Quellcode zum Einbetten des eigenen Iframes vorbereitet. Dieses Script muss bei auf jeder Webiste auftauchen, auf der der Supportchat erscheinen soll. Das Ganze sieht dann in etwa so aus.

<!-- Start of Rocket.Chat Livechat Script -->
<script type="text/javascript">
(function(w, d, s, u) {
 w.RocketChat = function(c) { w.RocketChat._.push(c) }; w.RocketChat._ = []; w.RocketChat.url = u;
 var h = d.getElementsByTagName(s)[0], j = d.createElement(s);
 j.async = true; j.src = 'https://222-rocketchat-63af3-web.nws.netways.de/packages/rocketchat_livechat/assets/rocket-livechat.js';
 h.parentNode.insertBefore(j, h);
})(window, document, 'script', 'https://222-rocketchat-63af3-web.nws.netways.de/livechat');
</script>
<!-- End of Rocket.Chat Livechat Script -->

Am Ende kann noch etwas am Erscheinungsbild geschraubt werden, damit sich der Chat sauber in die eigene Seite einfügt. Fertig! Um weitere Agents als Supportkollegen in den Chat aufzunehmen, müssen diese noch in der Admin-Bereich des Livechats als “Livechat-Agents” hinzugefügt werden.

Wie werden die Anfragen verteilt?
Falls mehrere Kollegen im Livechat zur Verfügung stehen, so werden die Anfragen Round Robin an diese verteilt. Wenn kein Kollege online ist, fordert der Livechat etwas Geduld vom Besucher und schickt eine E-Mail an den Websitenbetreiber mit den eingegebenen Kontaktdaten.

Aus Kundensicht zu testen ist unser toller Livechat in seiner vollen Pracht auf unserer NWS-Website (wir freuen uns über jede Anfrage). Dort kann selbiger auch direkt als eigene Instanz für 30 Tage völlig kostenfrei und unverbindlich getestet werden – ohne Einschränkungen!

Unsere Kunden profitieren stets von den aktuellsten Software-Versionen, höchster Verfügbarkeit, freundlichem Support und fairen Preisen. Bei allen unserer NWS-Instanzen erhalten Sie natürlich vollen Administrationszugriff und teilen sich die Applikation nicht mit anderen Kunden. Alle Applikationen stehen binnen Sekunden ready-to-use zur Verfügung.

Übrigens, für WordPress und andere Applikationen gibt es bereits fertige Rocket.Chat Livechat Plugins.

Interesse? erfahren Sie mehr über unsere Rocket.Chat-Pakete

 

Georg Mimietz

Autor: Georg Mimietz

Georg kam im April 2009 zu NETWAYS, um seine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration zu machen. Nach einigen Jahren im Bereich Managed Services ist er in den Vertrieb gewechselt und kümmerte sich dort überwiegend um die Bereiche Shop und Managed Services. Seit 2015 ist er als Teamlead für den Support verantwortlich und kümmert sich um Kundenanfragen und die Ressourcenplanung. Darüber hinaus erledigt er in Nacht-und-Nebel-Aktionen Dinge, für die andere zwei Wochen brauchen.

NETWAYS Web Services: Rocket.Chat Hosting

This entry is part 7 of 12 in the series NETWAYS Web Services

Rocket.Chat HostingRocket.Chat ist eine Open Source Chat-Lösung, die sich als offene Slack-Alternative positioniert. Mit Rocket.Chat kann man ganz einfach Chaträume für viele gleichzeitige Nutzer erstellen, wodurch die Kommunikation zu unterschiedlichsten Themen, Projekten und in Teams und Gruppen ermöglicht wird.

Für die direkte Kommunikation zwischen zwei Benutzern stehen private Channels zur Verfügung, die auch sicher verschlüsselt werden. Daneben bietet Rocket.Chat noch File Sharing, einen Helpdesk Chat für die direkte Kommunikation mit Ihren Kunden, Video-Chat und Screensharing und native Anwendungen und mobile Apps für jedes Betriebssystem und Mobilgerät.

Über die NETWAYS Web Services können wir Rocket.Chat Instanzen in verschiedenen Größen für alle Einsatzzwecke zur Verfügung stellen – natürlich voll von uns gemanaged.

Rocket.Chat Hosting

Und zum guten Schluss – Sie können Rocket.Chat bei uns 30 Tage kostenfrei testen. Jetzt schnell anmelden!

Martin Krodel

Autor: Martin Krodel

Der studierte Volljurist leitet bei NETWAYS die Sales Abteilung und berät unsere Kunden bei ihren Monitoring- und Hosting-Projekten. Privat reist er gerne durch die Weltgeschichte und widmet sich seinem ständig wachsenden Fuhrpark an Apple Hardware.