10 Jahre bei NETWAYS

Vor einigen Tagen, also Anfang Oktober, hatte ich 10 jähriges Jubiläum bei NETWAYS. Eigentlich hatte ich nicht vor den Blog damit zu “belästigen”, da es ja meine private Sache ist. Meine persönliche “Überraschung” des Tages macht es jedoch zwingend notwendig hier Erwähnung zu finden.

Nach unserem zweiwöchentlichen Icinga-Meeting hat mich Blerim noch in ein Scheinmeeting (war mir in dem Moment nicht klar) gezogen und wir haben uns kurz über die Event-Planung für 2018 unterhalten.

Anschließend wollte ich mir einen Kaffee machen und musste feststellen das die Maschine nicht mehr da ist. Hmmm? Naja, erstmal die rumliegenden Bohnen weggesaugt und dann bin ich vor in Richtung meines Büros. Doch das ganze Büro war wie ausgestorben und auf einmal fing eine unter dem Tisch stehende Sonos an Musik zu brüllen (Natürlich die ganzen NETWAYS-Klassiker von und mit Mickie Krause). Ich wusste nicht wirklich was los ist und hab mich gleich der nächsten Übersprungshandlung gewidmet und ein bisschen die Kaffeetresen geputzt.

Irgendwann lief dann GmbH (Geh mal Bier holen) und dann kam es mir doch etwas komisch vor. So hab ich mich, nachdem ich schon mehrere Minuten in der Kamera beobachtet wurde, ins Kesselhaus begeben.

Dort wurde ich von versammelter Mannschaft begrüßt und durfte mir auf der Leinwand eine kurze Zusammenfassung der letzten 10 Jahre ansehen. Ich konnte mir die ein oder andere Träne nicht verdrücken und war wirklich überwältigt. Anschließend gab es, wie bei uns üblich, noch was zu trinken und phantastisches Essen.

Alles was ich in den letzten 10 Jahren gelernt habe und die Erfahrungen mit den vielen Menschen bei NETWAYS möchte ich keinen Tag missen. Es ist ein großes Privileg jeden Montag mit Freunde und Freunden zu arbeiten. Und wenn ich auch alles das mag was wir tun, liebe ich nur die Menschen die es machen. Vielen Dank an die NETWAYS Familie, ihr seid die Größten!

Bernd Erk

Autor: Bernd Erk

Bernd ist einer der Geschäftsführer der NETWAYS Gruppe und verantwortet das Tagesgeschäft. Da er in einem früheren Leben mit Java und Oracle Datenbanken gearbeitet hat, kümmert er sich immer noch gerne um das Thema Reporting - sowohl bei NETWAYS, als auch im Icinga Team. In seiner knappen Freizeit streitet er sich mit seinem Sohn, wer das iPad gerade benutzen darf und widmet sich der Weiterverbreitung der gehobenen fränkischen Schaschlik-Kultur.

NETWAYS stellt sich vor – Keya Kher

Hello, I am Keya Kher, a Social Media Marketer and newbie graphic designer. I am from Ahmedabad, India. Last December me and my husband adventurously moved to Germany. After coming here, first I started to learn German language and meanwhile I was also looking forward for career opportunities. A few months later I found my way to NETWAYS, they trusted my skills and made me part of their family.

In the beginning of a month, I started my training in event and marketing team. It’s been two weeks and I already feel home. Currently I work with Adobe Illustrator, Photoshop and InDesign. I enjoy my creative work here. All my colleagues are warm and welcoming. I got a chance to learn and grow with NETWAYS.

When I am not working, I’m probably hanging out with my husband. In weekend, we go out and explore the country together. I also like to read books, for example fiction novels. The Shiva Trilogy is one of my favorite book series.

Keya Kher

Autor: Keya Kher

Keya hat im Oktober ihr Praktikum im Marketing bei NETWAYS gestartet. Letzten Dezember startete Sie gemeinsam mit Ihrem Mann das “Abenteuer Deutschland”. Seitdem lernt Sie fleißig deutsch und fühlt sich bei NETWAYS schon jetzt pudelwohl. Sie hat schon viele Erfahrungen im Social Media Marketing und ist gerade dabei auch im Grafikdesign ein Profi zu werden. Wenn sie nicht gerade dabei ist, sich kreativ auszuleben, entdeckt sie die Stadt und schmökert gerne im ein oder anderen Büchlein. Ihr Favorit ist hierbei “The Shiva Trilogy”.

NETWAYS stellt sich vor – Riccardo Gringer

This entry is part 33 of 33 in the series Mitarbeitervorstellung

Name: Riccardo Gringer

Alter: 19

Position bei NETWAYS: Junior Developer

Was genau gehört zu Deinem Aufgabenbereich bei NETWAYS?

Momentan arbeite ich mich noch in Icinga 2 und Icinga Web 2 ein und werde damit in der Zukunft arbeiten. Natürlich gibt es etliche kleinere Nebenprojekte die auch bearbeitet werden müssen.

An welchen Projekten arbeitest Du gerade?

Zur Zeit bin ich wie schon gesagt noch an einer Einarbeitungsphase. Das heißt ich versuche mich in die verschiedenen Programme und Projekte einzuarbeiten um einen Überblick über alles zu bekommen. Aktuell sind das Icinga 2 und Icinga Web 2.

Was macht Dir an Deiner Arbeit am meisten Spaß?

Ich glaube am meisten Spaß macht bis jetzt das tüfteln an einer Lösung für ein Problem. Bei jedem Problem gibt es Kleinigkeiten die anders behandelt werden müssen. Es gibt ja schließlich nicht immer eine Lösung die man immer anwenden kann!

Was machst Du, wenn Du mal nicht bei NETWAYS bist?

Meine Freizeit verbringe ich zu (nahezu) gleichen Teilen mit meinen Katzen (2 Perser), meinem Heimkino und dem zocken. Das Heimkino ist dabei ein Langzeitprojekt seit mehreren Jahren. Natürlich verbringe ich an Wochenenden auch viel Zeit mit Freunden, vor allem zur Kerwazeit ;).

Wie geht es in Zukunft bei Dir weiter?

Die Ausbildung wird in den nächsten drei Jahren die größte Aufmerksamkeit bekommen. Schließlich muss ich außerhalb der Arbeitszeiten noch für die Berufsschule lernen und Hausaufgaben machen. Natürlich versuche ich während der Ausbildung so viel wie möglich zu lernen und mitzunehmen um danach erfolgreich als Developer arbeiten zu können.

 

Riccardo Gringer

Autor: Riccardo Gringer

Riccardo hat bei NETWAYS sein Praktikum im Development gestartet. In seiner Freizeit bastelt er mit Feuereifer an einem Heimkino und kümmert sich nebenbei darum, dass sich seine zwei Perserkatzen nicht langweilen. Außerdem schaut er gerne Filme, liest viel und spielt natürlich auch gerne Computer. Für seine Zeit bei NETWAYS wünscht er sich, sein Praktikum und seine Ausbildung erfolgreich zu bestreiten und dabei selbstverständlich auch genug Spaß und Freude mit den Kollegen zu haben!

Das Professional Services Team unterwegs

Um 8:30 gingen wir aus den Professional Services nach Ingolstadt zu unserem gemeinsamen Teamweekend.
Nach einer Fahrt von 30 Minuten und einer netten Unterhaltung über Applegeräte im Vergleich mit Androidgeräten mit den Kollegen im Auto, sind wir dann in Ingolstadt angekommen. Untergebracht waren wir im Hotel im GVZ. Als wir dann schlussendlich auch im Hotel ankamen, besetzten wir direkt den Konferenzraum, der erstaunlich wenige Steckdosen bereit hielt. In unserer 7 stündigen Konferenz mit mehreren Kaffeepausen, besprachen wir betriebsinterne Dinge und dann wurden nochmals alle AZUBIS begrüßt.
Am Abend wusste niemand wirklich was geplant war, außer unsere Teamleiter. Es ging in einen Klettergarten, allerdings lediglich zum Steak essen. Der Abend klang dann mit Bier am Lagerfeuer aus. Als wir dann um 23 Uhr wieder im Hotel ankamen, bin ich geschafft ins Bett gefallen.

Der kommende Morgen begann für mich um 8:00Uhr. Das Frühstück stand schon im kleinen Hotelrestaurant bereit. Um 9:30 war dann Aufbruch und wir gingen wieder in den Klettergarten, in dem wir schon letzten Abend dinierten, um dort unsere Teamaufgabe zu absolvieren.
Diese bestand daraus eine Hängebrücke über einen Weiher mit ca. 30 Metern Durchmesser zu bauen. Das Material, das uns zur Verfügung stand belief sich auf:
• 30-35 Bretter mit je 1 Meter Länge
• ca. 60 Kletterseile
• ca. 70 Karabinerhaken
• 2 Stahlseile
Die nachfolgenden Ereignisse fanden im Zeitraum zwischen 11 Uhr und 14 Uhr statt:

Killian Pieper-Müller

Autor: Killian Pieper-Müller

Killian ist seit 1. September 2017 bei uns als angehender Fachinformatiker für Systemintegration. Er erwartet sich von seiner Ausbildung richtige Kenntnisse im Programmieren und in Linux. In seiner Freizeit schaut er sehr gerne Serien, Programmiert oder trifft sich mit Freunden ... im Internet zum Online-Gaming.

Teamevent 2017: NETWAYS Managed Services

Auch dieses Jahr hat sich das NETWAYS Managed Services Team wieder zusammengesetzt, um nicht nur das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen, sondern auch um den aktuellen Stand des Teams zu analysieren und dessen Zukunft proaktiv zu gestalten. Genauso wenig durften aber auch der Zusammenhalt und der Umgang miteinander zu kurz kommen.

Das Team hatte sich hierzu in der Wutzschleife in der Oberpfalz einquartiert und den Konferenzraum bezogen. Die Wutzschleife ist ein Hotel, das sehr schön in der ruhigen Landschaft liegt und alles bietet, was der Gast benötigt.

Los ging es um 10:00 Uhr mit einem Überblick über das Team und dessen Aktivitäten im letzten Jahr durch unseren Teamleiter Sebastian Saemann. Sehr interessant war hier unter anderem die Visualisierung unserer Arbeit in unserem Infrastruktur Git-Repository. Durch das animierte Video wurde sehr deutlich, wieviel daran gearbeitet und verändert wurde.

Nach diesem Rück- und Einblick konnten wir es uns erstmal am Mittagsbuffet gut gehen lassen und ausgiebig die Küche der Wutzschleife genießen.

Nach dem MIttagessen gingen wir über zu Rollenspielen, die es den einzelnen Teammitgliedern erlaubten, sich in verschiedenen Situationen nicht nur in die Lage der Kollegen sondern auch in die Lage von Kunden zu versetzen. Für uns war dies sehr lehrreich, da die Rollen spontan verteilt wurden und man ohne Vorbereitung mit nur ein paar wenigen Stichpunkten die Situation meistern musste.

Nach den Rollenspiele gab es einen sogenannten Open Space, den die Gruppe selbstständig ausfüllen sollte. Nach einer Abstimmung war klar, dass das Team sich mit dem Thema “Fort- und Weiterbildung” beschäftigen wollte. Auch dies war recht produktiv, da neben allgemeinen Fakten zu diesem Thema auch Meinungen ausgetauscht und Anregungen in die Runde geworfen werden konnten.

Es dauerte auch nicht lange und das Team rückte wieder im Speisesaal ein um über das Abendbuffet herzufallen. Dies war jedoch gerechtfertigt, da wir uns für das GoKart-Rennen am Samstag gut stärken mussten!

Wie bereits gesagt, ging es am Samstag nach dem Frühstück los nach Wackersdorf zu Prokart Raceland, wo wir dann zur Abwechslung knallharte Konkurrenten anstelle von Kollegen waren. Aber auch ein Kräftemessen kann ja manchmal ganz amüsant sein!

Das NETWAYS Managed Services Team möchte sich nochmals herzlich beim Team der Wutzschleife und bei Prokart Raceland für díe tolle Umsetzung unseres Teamevents bedanken!

 

 

Nicole Lang

Autor: Nicole Lang

Ihr Interesse für die IT kam bei Nicole in ihrer Zeit als Übersetzerin mit dem Fachgebiet Technik. Seit 2010 sammelt sie bereits Erfahrungen im Support und der Administration von Storagesystemen beim ZDF in Mainz. Ab September 2016 startete Sie Ihre Ausbildung zur Fachinformatikerin für Systemintegration bei NETWAYS, wo sie vor allem das Arbeiten mit Linux und freier Software reizt. In ihrer Freizeit überschüttet Sie Ihren Hund mit Liebe, kocht viel Gesundes, werkelt im Garten, liest Bücher und zockt auch mal gerne.

Monthly Snap August > GitHub, Icinga 2, OSBConf, OSMC, Mac, Cloud Management, SSH, Braintower, Foreman

In August, Johannes Meyer began with an overview of some future Github topics and Lennart continued with part 6 of Icinga 2 Best Practice.
Julia said thank you to our OSBConf Sponsors, while Georg wrote not one, not two, but three articles on simplifying SSL certificates!
Then Alex shared his happiness to be a Mac user now and Dirk reviewed the Foreman Birthday Bash!
On events, Julia announced the program for the Open Source Monitoring Conference, continued with the second reason to join the OSBConf and started the OSMC blog series “Stay tuned!”.
Later in August, Isabel presented the ConiuGo Modem and showed the advantages of the Braintower SMS Gateway.
Towards the end of August, Enrico started a blog series on Cloud Management and Gunnar told us about SSH authentication with GnuPG and smart cards.

Julia Hackbarth

Autor: Julia Hackbarth

Julia hat 2017 ihre Ausbildung zum Office Manager bei NETWAYS absolviert und währenddessen das Events&Marketing Team kennen und lieben gelernt. Besondere Freude bereiten ihr bei NETWAYS die tolle Teamarbeit und vielseitige Herausforderungen. Privat nutzt Julia ihre freie Zeit, um so oft wie möglich über's Handballfeld zu flitzen und sich auszutoben. In ihrer neuen Rolle als Marketing Managerin freut sie sich auf spannende Aufgaben und hofft, dass ihr die Ideen für kreative Texte nicht so schnell ausgehen.