Going to OSDC Berlin? Join the OSCamp on June 14!

 

Complete your Open Source Data Center Conference 2018 experience and participate in the Open Source Camp!

The Open Source Camp is a conference format related to changing Open Source projects and products and of course their communities. OSCamp #1 is dedicated to Foreman & Graylog.

The one-day event comprises expert presentations and tutorials on technical backgrounds, how-tos, as well as future trends and perspectives. Focusing on advanced topics, the OSCamp is especially adapted to experienced administrators and architects.

Taking place on June 14, the camp follows directly the OSDC lecture program. Extend your stay at the OSDC venue get in touch with the OS enthusiasts behind the presented OS projects. Learn new features and techniques, benefit from their extensive know-how and get up-dated on the latest developments.

Have fun meeting like-minded people, sharing expertise and discovering new grounds! REGISTER NOW!

Keya Kher

Autor: Keya Kher

Keya hat im Oktober ihr Praktikum im Marketing bei NETWAYS gestartet. Letzten Dezember startete Sie gemeinsam mit Ihrem Mann das “Abenteuer Deutschland”. Seitdem lernt Sie fleißig deutsch und fühlt sich bei NETWAYS schon jetzt pudelwohl. Sie hat schon viele Erfahrungen im Social Media Marketing und ist gerade dabei auch im Grafikdesign ein Profi zu werden. Wenn sie nicht gerade dabei ist, sich kreativ auszuleben, entdeckt sie die Stadt und schmökert gerne im ein oder anderen Büchlein. Ihr Favorit ist hierbei “The Shiva Trilogy”.

NETWAYS’ upcoming Trainings, Spring 2018

The NETWAYS trainings are proof of our love for Open Source.  And as we always want to share our knowledge, we are happy to present our spring trainings:

 

1. Fundamentals for Puppet: 3 days training | 17.04.2018 to 19.04.2018

Learn the basic functionality behind the Puppet abstraction layer, how to build Puppet modules, and how to develop them from the local prototype to deployment on the Puppet master.


2. Ansible: 2 days training | 17.04.2018 to 18.04.2018
Learn to install and use Ansible. The training will focus on the configuration of Linux / Unix systems, the use of playbooks, and roles, as well as providing instructions for creating your own modules.

3. Ansible AWX: 1-day training | 19.04.2018 and 20.04.2018
Quick overview of the capabilities of Ansible AWX and working with AWX.

 
4. Graphite + Grafana: 2 days training | 24.04.2018 to 25.04.2018
Learn everything you need for running bigger, but also complex, environments.

5. Graylog:2 days training | 24.04.2018 to 25.04.2018
Learn installation and configuration of all platform components for collecting and processing log data, as well as their scaling. The goal of the training is to provide you with the knowledge you need to start your own Graylog installation.

We prefer a limited number of participants, to achieve a goal-oriented and efficient course of our training. We also provide hands on material.

Interested? Register now, more information on Trainings at NETWAYS watch this space.

Stay Updated!

Keya Kher

Autor: Keya Kher

Keya hat im Oktober ihr Praktikum im Marketing bei NETWAYS gestartet. Letzten Dezember startete Sie gemeinsam mit Ihrem Mann das “Abenteuer Deutschland”. Seitdem lernt Sie fleißig deutsch und fühlt sich bei NETWAYS schon jetzt pudelwohl. Sie hat schon viele Erfahrungen im Social Media Marketing und ist gerade dabei auch im Grafikdesign ein Profi zu werden. Wenn sie nicht gerade dabei ist, sich kreativ auszuleben, entdeckt sie die Stadt und schmökert gerne im ein oder anderen Büchlein. Ihr Favorit ist hierbei “The Shiva Trilogy”.

February Snap 2018 > Icinga camp, Open Source Datacenter Conference 2018, Ceph, Braintower , NETWAYS Monitor

Freezing February !! And we froze our selection for Open Source Datacenter Conference 2018’s speaker listAlexander said Apple Pi is simple and secure, have you tried it yet? Philipp was happy to celebrate his six -month anniversary at NETWAYS with his fellow trainees Afeef and KillianJulia announced a 25% discount for Ceph training in March.

Marius showed us how to upgrade MariaDB from 10.0.x to 10.2.x. in 10 easy steps. Jean-Marcel talked about the quest for su on Windows. Lennart educated us all with Icinga 2 “Eat or Die”, the variable scope. Nicole announced detailes on the Nextcloud 13 update. Dirk recapped the Configuration Management Camp Ghent 2018.

Isabel invited you to NETWAYS – Monitor your server rooms with us! And told us about MultiTech MTD- H5-2.0 USB powered- easy SMS sending, and, also about the Braintower SMS Gateway with 2 variants. Blerim had the honor of presenting the program for the Icinga Camp Berlin 2018. And, last, but not least,Christoph wanted to Samba Samba all night!!

Keya Kher

Autor: Keya Kher

Keya hat im Oktober ihr Praktikum im Marketing bei NETWAYS gestartet. Letzten Dezember startete Sie gemeinsam mit Ihrem Mann das “Abenteuer Deutschland”. Seitdem lernt Sie fleißig deutsch und fühlt sich bei NETWAYS schon jetzt pudelwohl. Sie hat schon viele Erfahrungen im Social Media Marketing und ist gerade dabei auch im Grafikdesign ein Profi zu werden. Wenn sie nicht gerade dabei ist, sich kreativ auszuleben, entdeckt sie die Stadt und schmökert gerne im ein oder anderen Büchlein. Ihr Favorit ist hierbei “The Shiva Trilogy”.

Configuration Management Camp Ghent 2018 – Recap

For the third time in a row I attended the Configuration Management Camp in Ghent. While I was the only one of Netways last year, this time Lennart, Thilo, Blerim and Bernd joined me. Lennart already attended the PGDay and FOSDEM which took place on the weekend before, so if you want to spend some days in Belgium and/or on Open Source conferences start of February is always a good time for this.

I really like the Configuration Management Camp as it is very well organized, especially for a free event, and I always come back with many new knowledge and ideas. The speakers of the Main track reads like a who’s who of configuration management and the community rooms have a big number of experts diving deep into a solution. This year there were 10 community rooms including favorites like Ansible, Foreman and Puppet but also new ones like Mgmt.

My day typically started with the Main track and when community rooms opened I joined the Foreman while Lennart and Thilo could be found in the Puppet and Ansible room and Blerim and Bernd manned the Icinga booth. For the first time I gave a talk on the event and not only one but two. My first one was Foreman from a consultant’s perspective were I tried to show how configuration management projects look like and how we solve them using Foreman, but also show limitations, which got very positive feedback. The second one was demonstrating the Foreman Monitoring integration. In the other talks I learned about Foreman Datacenter plugin which is a great way to document your environment and will very likely find its way into our training material, Foreman Maintain which will make upgrading even more easy, the improvements in the Ansible integration or Debian support in Katello.

But the conference is not only worth it because of the talks but also because of the community. I had very interesting conversation with Foreman Developers, long-term Contributors and Beginners, but also with so many other people I got to know on other conference and met here again. And sometime this is the best way to get things done. For example I talked with Daniel Lobato about a pull request I was waiting to get merged for Ansible, he afterwards talked to a colleague and now I can call myself Ansible contributor or we talked about a missing hover effect in Foreman’s tables and some minutes later Ohad Levy had created the pull request, Timo Goebel had reviewed and merged it while Marek Hulán created pull requests for plugins requiring adjustments. And there was plenty of time for these conversations with Speakers dinner on Sunday, Evening Event on Monday and Foreman Community Dinner on Tuesday or in a comic-themed bar afterwards.

After the two days of conference were now a total number of 8 fringe events with beginner sessions and hacking space which I can really recommend if you want to improve your knowledge and/or involvement in a project. While the others left, I stayed one more day as I had managed to arrange a day of Icinga 2 consulting at a costumer in Ghent before I also started my way home with a trunk full of waffle and Kriek.

Dirk Götz

Autor: Dirk Götz

Dirk ist Red Hat Spezialist und arbeitet bei NETWAYS im Bereich Consulting für Icinga, Nagios, Puppet und andere Systems Management Lösungen. Früher war er bei einem Träger der gesetzlichen Rentenversicherung als Senior Administrator beschäftigt und auch für die Ausbildung der Azubis verantwortlich.

Satte Rabatte – 25% Rabatt auf Foreman & Ceph Trainings im März!

Das Lifecycle Management System Foreman unterstützt bei der Provisionierung virtueller und physikalischer Systeme und beim Konfigurationsmanagement. Die Inhalte der Schulung decken die Bereiche Architektur, Installation, Provisionierung, Konfiguration, sowie die Grundlagen der Automatisierung ab. Seit Oktober 2017 ist außerdem auch Ansible und die Monitoring Konfiguration Teil der zweitägigen Schulung.

Ceph hingegen ist ein distributed Storage und bietet Performance, Ausfallsicherheit und Skalierbarkeit. Da es in modernen Infrastrukturen immer wichtiger wird, auf dynamische und schnelle Anforderungen schnell zu reagieren und um dem immer größer werdendem Datenwachstum gerecht zu werden, bietet Ceph als idealer Cloudstorage für alle Arten von Objekten, Medien und Archiven die optimale Lösung.

Die Qualität der NETWAYS-Schulungen zeichnet sich dadurch aus, dass durch eine geringe Teilnehmerzahl der zielorientierte und effiziente Ablauf jeder Schulung gewährleistet ist. Dadurch ermöglicht sich die genaue Auseinandersetzung mit dem Schulungsstoff und es bleibt für die Trainer genug Zeit, sich mit den individuellen Fragen der Teilnehmer auseinander zu setzen. Auch beim gemeinsamen Abendessen bleibt viel Raum für Diskussionen und Networking unter den Trainingsteilnehmern.

Für die Foreman und Ceph Trainings im März 2018 gewähren wir jeweils 25% Rabatt. Dazu einfach den oben genannten Discountcode im Anmeldeformular für Ceph oder Foreman eingeben und sparen!

Julia Hackbarth

Autor: Julia Hackbarth

Julia hat 2017 ihre Ausbildung zum Office Manager bei NETWAYS absolviert und währenddessen das Events&Marketing Team kennen und lieben gelernt. Besondere Freude bereiten ihr bei NETWAYS die tolle Teamarbeit und vielseitige Herausforderungen. Privat nutzt Julia ihre freie Zeit, um so oft wie möglich über's Handballfeld zu flitzen und sich auszutoben. In ihrer neuen Rolle als Marketing Managerin freut sie sich auf spannende Aufgaben und hofft, dass ihr die Ideen für kreative Texte nicht so schnell ausgehen.

Fast ein halbes Jahr NETWAYS

Am 01.September 2017 haben wir (Afeef, Killian, Philipp) bei NETWAYS unsere Ausbildung zum Fachinformatiker angefangen. Um uns auf die bevorstehende Arbeit im Professional Service vorzubereiten, bekamen wir gleich in der ersten Woche eine “Linux Basic”-Schulung. Damit wir das Gelernte weiter festigen können, wurde uns ein “LAMP”-Projekt aufgetragen. Ziel war es einen hochverfügbaren Webserver mit einer WordPress-Installation zur Verfügung zu stellen. Wir haben das Projekt in drei Teilbereiche aufgeteilt: LoadBalancer, Webserver und Datenbank. Nach erfolgreicher Zusammenarbeit haben wir das Projekt fertiggestellt und gemeinsam präsentiert.

Um Einblicke in andere Abteilungen zu bekommen, wurden wir in den daurauffolgenden Wochen aufgeteilt. Afeef durfte Managed Service unterstützten indem er ein automatisiertes Grafana-Dashboard mittels Puppet konfigurieren sollte. Besonders gefallen hat Ihm dabei die Hilfsbereitschaft der Kollegen aus Managed Service die Ihm bei Fragen über Puppet sofort geholfen haben. Meine Aufgabe war es derweil einen Maillserver aufzusetzen. Damit der Mailserver auch leicht zu benutzen ist, implementierte ich eine WebGUI mittels Roundcube.  Schon stand ein Wechsel zur Events-Abteilung an, die ich im November besuchen durfte. Ich half dabei, dass Schulungen richtig geplant und durchgeführt werden. In dieser Zeit kümmerte sich Killian um die neuen Schulungslaptops und konfigurierte ein neues Backupsystem namens ReaR. Schon stand auch die OSMC im November an, eine Premiere für uns Drei. Damit alle Vorträge auch aufgenommen werden hatten wir die ehrenvolle Aufgabe, als Raumwächter jeden Vortrag aufzunehmen, damit man diesen später anschauen kann.

Das nächste große Highlight war die Teilnahme unserer ersten NETWAYS-Schulung. “Fundamentals for Puppet” stand auf dem Programm, welche eine komplett neue Erfahrung für uns drei war. Damit meine ich nicht nur die technische Seite sondern auch, wie von NETWAYS gewohnt, die herzliche Umgangsweise und die super Verpflegung.

Damit wir das Gelernte gleich umsetzen können, stand das nächste große Projekt an und zwar mit Puppet. Killians Aufgabe ist es einen LAMP-Stack mittels Puppet zu realisieren, dazu benötigt er das Wissen von unserem ersten gemeinsamen LAMP-Projekt. Afeef kümmert sich derzeit weiter um das Grafana-Dashboard und ich realisiere meinen zuvor erstellten Mailserver mittels Puppet.

Philipp Dorschner

Autor: Philipp Dorschner

Philipp hat im September 2017 seine Ausbildung zum Fachinformatiker gestartet. Er hat sogar schon eine Ausbildung im Gepäck und zwar zum technischen Assistenten für Informatik. Danach hat hat er sein Abi nachgeholt und anschließend begonnen Wirtschaftswissenschaften zu studieren. Da sein Herz während des Studiums ständig nach technischen Inhalten geschrien hat, wechselte er zu Verfahrenstechnik. Aber auch dieses Studium konnte Ihn nicht erfüllen, weshalb er sich für die Ausbildung bei NETWAYS entschieden hat, "back to the roots" quasi!