Custom Datatypes in Puppet

Puppet Logo

Eine der größten Neuerungen mit Puppet 4 waren wohl die Typisierung von Variablen, so dass nun direkt bei der Parametrisierung einer Klasse oder definierten Resource ein Datentyp für die Parameter festgelegt werden kann. Da der Wert dann automatisch gegen diese Typisierung geprüft, entfallen damit auch die Validierungsfunktionen aus der Stdlibs. Neben den einfachen Datentypen wie Integer und String können hier auch komplexere Vorgaben gemacht werden. Das einfachste Beispiel wäre die Länge eines Strings einzuschränken indem Mindest- und Maximallänge angegeben werden wie String[1,10] für einen String mit mindestens einem, maximal zehn Zeichen Länge. Etwas komplexer wird eine Werteliste wie Enum['running','stopped'], wenn ein Wert auch undefiniert sein darf also Optional[String] oder ein Pattern[] um einen Vergleich mit einem regulären Ausdruck zu machen, aber auch dies stößt irgendwann an die Grenzen und man landet bei den abstrakten Datentypen.

Der abstrakteste Datentyp ist Struct, welcher es erlaubt eine komplett eigene Struktur als Hash festzulegen. Und hier kommt nun eine Neuerung von Puppet 4.8 ins Spiel, die es erlaubt Custom Datatypes als Aliasses zu erstellen. Diese landen im Unterordner types des Modules und müssen sich wie gewohnt an eine Namenskonvention halten damit das Autoloading funktioniert. Ein sehr gutes Beispiel findet sich im Systemd-Module von Camptocamp auf welches mich Ewoud Kohl van Wijngaarden dankenswerterweise aufmerksam gemacht hat.
(more…)

Dirk Götz

Autor: Dirk Götz

Dirk ist Red Hat Spezialist und arbeitet bei NETWAYS im Bereich Consulting für Icinga, Nagios, Puppet und andere Systems Management Lösungen. Früher war er bei einem Träger der gesetzlichen Rentenversicherung als Senior Administrator beschäftigt und auch für die Ausbildung der Azubis verantwortlich.

Training: Fundamentals for Puppet erweitert

Seit letzter Woche erst online und schon eine Erweiterung! Im neuen Release v1.1.1 sind nun zwei Definitionen zu Vagrant Boxen für den in der Schulung verwendeten Puppetmaster, sowie den CentOS-Agenten enthalten. Die Markup Datei Setup.md beschreibt die Voraussetzungen und wie die Virtuellen Maschinen benutzt werden können.

Die Boxen sind wie in der Schulung beschrieben via SSH erreichbar oder mittels vagrant ssh. Das Root-Passwort ist allerdings, wie bei Vagrant üblich, natürlich ‘vagrant’.

Fehlerreports sind wie immer herzlich willkommen und sollten via GitHub bei uns eingekippt werden. Aber auch sonstige Rückmeldung, die Schulung betreffend, sind herzlich willkommen, auch über Inhalt und Schwerpunkte.

Lennart Betz

Autor: Lennart Betz

Der diplomierte Mathematiker arbeitet bei NETWAYS im Bereich Consulting und bereichert seine Kunden mit seinem Wissen zu Icinga, Nagios und anderen Open Source Administrationstools. Im Büro erleuchtet Lennart seine Kollegen mit fundierten geschichtlichen Vorträgen die seinesgleichen suchen.

Fundamentals for Puppet Goes Public

Heute geben wir bekannt, dass nach Veröffentlichung der Schulungsunterlagen unserer Foreman Schulung, auch die Unterlagen zum Kurs Fundamentals for Puppet als Github Pages und im Source-Code zum nicht kommerziellen Gebrauch bereit stehen. In den kommenden Wochen und Monaten werden Veröffentlichungen zu den weiterführenden Puppetschulungen folgen.

Lennart Betz

Autor: Lennart Betz

Der diplomierte Mathematiker arbeitet bei NETWAYS im Bereich Consulting und bereichert seine Kunden mit seinem Wissen zu Icinga, Nagios und anderen Open Source Administrationstools. Im Büro erleuchtet Lennart seine Kollegen mit fundierten geschichtlichen Vorträgen die seinesgleichen suchen.

Foreman-Training nun auch mit Ansible und Monitoring-Integration

English version below
Foreman-Logo

Es ist nun bald anderthalb Jahre her, dass ich die Trainingsunterlagen veröffentlichen durfte, die in Zusammenarbeit mit dem Foreman-Projekt und dort auch als offizielles Training aufgeführt sind. In der Zeit hat sich im Projekt selbst aber auch vor allem an den Plugins viel getan. Auch konnte Feedback in offiziellen und Inhouse-Schulungen sowie Workshops gesammelt werden. Um dem Rechnung zu tragen versuche ich die Schulung regelmäßig zu aktualisieren und zu erweitern.

Foreman training presentation

Nachdem es sich bei dem Update diesmal um ein größeres handelt, dachte ich mir, ich fasse es mal in einem Blogpost zusammen. Diesmal habe ich es gewagt und statt wie bisher auf eine bereits länger veröffentliche Version auf den Release Candidate für 1.16 gesetzt, da mit diesem Support für Puppet 5 kommt. Auch wenn ich nicht über den höheren Ressourcenbedarf von Puppet 5 begeistert bin, da er deutlich höhere Anforderungen an unsere Schulungsnotebooks stellt, war es auch Zeit der Entwicklung hier Rechnung zu tragen und somit ist in den Schulungen ab sofort Puppet 5 der Standard. Wenn ich gerade von Konfigurationsmanagement rede, kann ich auch gleich die erste große Neuerung präsentieren und zwar ist nun auch die Ansible-Integration Teil der Schulung. Dies ist dem Interesse geschuldet, das sich sowohl in Anfragen in allen Bereichen bei NETWAYS, dem Interesse der Kollegen und auf den Foreman-Mailinglisten sowie auf dem Foreman-Geburtstag gezeigt hat.

Die zweite große Erweiterung ist die Monitoring-Integration, auf die ich persönlich sehr stolz bin. Allein in die Vorbereitung der Übung floss hier einiges an Zeit um den Schulungsteilnehmern ein möglichst gutes Trainingserlebnis zu gewährleisten. Den Neuerungen im OpenSCAP-Plugin wurde mit einer optionalen Übung Rechnung getragen. Optional damit es keine Zeit frisst, wenn bei Schulungsteilnehmern kein Bedarf besteht, aber gerade mit den Tailoring-Files lässt sich eine OpenSCAP-Policy sehr gut und einfach auf den eigenen Bedarf anpassen. Bereits beim letzten Update hatte ich das Plugin “Expire Hosts” hinzugefügt, da ich in vielen Kundenumgebungen entsprechende Anforderungen ausmachen konnte. Leider musste ich das ABRT-Plugin zumindest temporär rausnehmen, da dieses erst aktualisiert werden muss um wieder mit Foreman bzw. dem Smart-Proxy kompatibel zu sein.

(more…)

Dirk Götz

Autor: Dirk Götz

Dirk ist Red Hat Spezialist und arbeitet bei NETWAYS im Bereich Consulting für Icinga, Nagios, Puppet und andere Systems Management Lösungen. Früher war er bei einem Träger der gesetzlichen Rentenversicherung als Senior Administrator beschäftigt und auch für die Ausbildung der Azubis verantwortlich.

Hackathon auf der OSMC

Nachdem bis auf Ansible alle unsere Workshops bereits ausgebucht sind, kann die OSMC nicht mehr lange hin sein! Wohl wahr, in gut einem Monat geht’s schon los.
Und nun steht auch das Programm für den perfekten Konferenzausklang am Hackathon-Freitag. Fünf Themen haben wir ausgewählt, wir freuen uns natürlich auch über eure eigenen Vorschläge! Lasst euch diesen spannenden Hacker-Tag nicht entgehen und tüftelt mit Gleichgesinnten!

Das Programm steht auch schon länger fest, mit dabei sind unter anderem diese Highlights:

Die Workshops sind bis auf “Ansible – Configuration Management” schon restlos ausgebucht. Wer hier noch teilnehmen will, sollte also nicht lange zögern, sondern schnell klicken.
Alles weitere zur Konferenz findet ihr wie immer brandaktuell auf unserer Webseite!

Julia Hackbarth

Autor: Julia Hackbarth

Julia hat 2017 ihre Ausbildung zum Office Manager bei NETWAYS absolviert und währenddessen das Events&Marketing Team kennen und lieben gelernt. Besondere Freude bereiten ihr bei NETWAYS die tolle Teamarbeit und vielseitige Herausforderungen. Privat nutzt Julia ihre freie Zeit, um so oft wie möglich über's Handballfeld zu flitzen und sich auszutoben. In ihrer neuen Rolle als Marketing Managerin freut sie sich auf spannende Aufgaben und hofft, dass ihr die Ideen für kreative Texte nicht so schnell ausgehen.

Monthly Snap September > SensorProbe 2+, Icinga Director, OSBConf 2017, DevOpsDays, Benchmarking Graphite, OSMC

In September, Isabel started with introducing Intelligente Überwachung mit der AKCP sensorProbe 2+ while Eric shared his tips on Hidden pearls in Icinga Web 2. Nicole shared important information on NETWAYS Web Services on Request Tracker.

Marius told us how VM volumes live works using blkdeviotune and Shopware Update, Julia announced for new upcoming Advanced Puppet training and 7 reasons for join OSBConf. Markus shared Trick 17 with the Icinga Director while Tobias shared Trick 42 with the Icinga Director – Job in order.

Julia Announced OSMC in Hackathon, DevOpsDays in Berlin and continued with reasons for OSBConf 2017,she also  said thank to sponsors of OSBConf.

Blerim told us about Benchmarking Graphite, Nicole reviewed Managed Services team event 2017, And Dirk again shared his insights in The Consultant and The dear Certifications II.

Keya Kher

Autor: Keya Kher

Keya hat im Oktober ihr Praktikum im Marketing bei NETWAYS gestartet. Letzten Dezember startete Sie gemeinsam mit Ihrem Mann das “Abenteuer Deutschland”. Seitdem lernt Sie fleißig deutsch und fühlt sich bei NETWAYS schon jetzt pudelwohl. Sie hat schon viele Erfahrungen im Social Media Marketing und ist gerade dabei auch im Grafikdesign ein Profi zu werden. Wenn sie nicht gerade dabei ist, sich kreativ auszuleben, entdeckt sie die Stadt und schmökert gerne im ein oder anderen Büchlein. Ihr Favorit ist hierbei “The Shiva Trilogy”.