AB HEUTE LIVE: NWS – NETWAYS Web Services

Im kleinen Kreis haben wir unsere neue Plattform bereits auf der OSMC gezeigt, ab heute sind wir aber für alle am Start und dürfen mit großen Stolz verkünden: NWS ist live!

Die NETWAYS Web Services (NWS) sind ein SaaS Angebot, welches komplett auf die Bereitstellung von Open Source Anwendungen setzt.

Die Anmeldung und der Start der ersten Anwendung ist in wenigen Minuten erledigt und alle Tools können in den ersten 30 Tagen kostenfrei getestet werden. Mit NWS können Sie sich voll auf Ihr Business konzentrieren – wir übernehmen den kompletten Betrieb der jeweiligen Anwendung.

Hier finden Sie die aktuell verfügbaren Apps:

Icinga 2 Satellite

Ihr persönlicher Icinga 2 Satellite an drei Wunschstandorten: Europa (Nürnberg), USA (Kalifornien) und Asien (Tokyo). Überwachen Sie Ihre Dienste aus Kundensicht und integrieren Sie den Satelliten ganz einfach und sicher in Ihr Icinga 2 Monitoring.

Einsatzzweck: Überwachung von externen Diensten (Webseiten, Shops, SMTP, DNS etc.) und einfache Integration in eine bestehende Icinga 2 Installation über das Icinga 2 Clusterprotokoll.

Icinga 2 Master

Der komplette Icinga 2 Stack als eigenständiges System in drei verschiedenen Größen für jeden Einsatzzweck.

Einsatzzweck: Überwachung von externen Diensten (Webseiten, Shops, SMTP, DNS etc.) als Standalone-System mit Icinga Web 2, Icinga Director und Grafana. Natürlich ist Icinga 2 API voll nutzbar.

 

Rocket.Chat

Rocket.Chat ist die Open Source Lösung für den Chat (intern und extern), Video-Chat und Screensharing, File-Sharing und als Helpdesk Chat-Lösung für jede Unternehmensgröße.

Einsatzzweck: Unternehmensinterne Kommunikation für agile Teams und als Channel für den einfachen Dialog mit Ihren Kunden.

Nextcloud

Nextcloud ist die Filesync und -share-Lösung für Unternehmen.

Einsatzzweck: Sicheres Filesharing in Ihrem Unternehmen und mit Ihren Kunden und Nutzung einer webbasierten Office Lösung, welche die Bearbeitung von Dokumenten im Team ermöglicht.

More to come

Wir bauen NWS kontinuierlich aus und werden in den nächsten Monaten noch viele spannende Open Source Tools aufnehmen.

Hier die Projekte der nächsten Monate:

 

Sie vermissen eine Anwendung? Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Webinar

Sie wollen noch mehr zu den NETWAYS Web Services erfahren? Mein Kollege Christian Stein stellt die Plattform in einem Webinar am 15. März um 10:30h vor.

Jetzt schnell kostenlos anmelden!

Was steckt dahinter?

Wir haben die komplette Umgebung natürlich nur mit Open Source Mitteln gebaut. Wer mehr wissen will, meldet sich umgehend zur OSDC 2017 in Berlin an und lauscht Sebastians Vortrag.

Vielen Dank an dieser Stelle an unser NWS-Team für den tollen Einsatz und wir freuen uns auf Fragen und Feedback rund um unser neues Angebot.

Martin Krodel

Autor: Martin Krodel

Der studierte Volljurist leitet bei NETWAYS die Sales Abteilung und berät unsere Kunden bei ihren Monitoring- und Hosting-Projekten. Privat reist er gerne durch die Weltgeschichte und widmet sich seinem ständig wachsenden Fuhrpark an Apple Hardware.

Ja ist denn schon wieder Webinar Zeit?

Auch in diesem Jahr wollen wir natürlich wieder effektiv mit unseren Webinaren auf Neuheiten im Open Source Bereich, sei es Icinga 2, Ansible, uvm. oder auf Produktneuheiten in unserem Online-Store, wie bspw. die neue Braintower Firmware hinweisen.

Die folgenden Themen und Termine stehen Stand heute schon fest:

Titel Zeitraum Registrierung
Server-Überwachung mit Icinga 2 15. Februar 2017 – 10:30 Uhr Anmelden
Icinga Director: Neues vom Config Tool 02. März 2017 – 10:30 Uhr Anmelden
Braintower: Neuheiten in Firmware 3.5 16. März 2017 – 10:30 Uhr Anmelden
Icinga Web 2: Erstellen und verwalten von Business Prozessen 30. März 2017 – 10:30 Uhr Anmelden
AKCP SP2+: Die Neuheiten und Icinga 2 Integration 27. April 2017 – 10:30 Uhr Anmelden

Selbstverständlich werden die Webinare wieder aufgezeichnet und sind anschließend in unserem Webinar Archiv verfügbar.

Wir freuen uns über eine rege Teilnahme!

Christian Stein

Autor: Christian Stein

Christian kommt ursprünglich aus der Personalberatungsbranche, wo er aber schon immer auf den IT Bereich spezialisiert war. Bei NETWAYS arbeitet er als Senior Sales Engineer und berät unsere Kunden in der vertrieblichen Phase rund um das Thema Monitoring. Gemeinsam mit Georg hat er sich Mitte 2012 auch an unserem Hardware-Shop "vergangen".

Ist schon wieder Webinar Zeit?

netways Auch in der Hitze des Sommers gibt es natürlich weiterhin Bedarf an diversen IT-Dienstleistungen wie Outsourcing, Hosting, Monitoring, Configuration Management und natürlich allem voran Umweltüberwachung.

In den kommenden Monaten wollen wir genau diese Themen in unseren Webinaren ansprechen und – sofern möglich – anhand von Live-Demos veranschaulichen. Die nächsten Termine stehen dabei schon fest:

Titel Zeitraum Registrierung
NETWAYS Cloud: Der Weg zur eigenen VM 15. Juli 2016 – 10:30 Uhr Anmelden
Foreman: Berechtigungen 28. Juli 2016 – 10:30 Uhr Anmelden
Umweltüberwachung im Rechenzentrum 04. August 2016 – 10:30 Uhr Anmelden
SMS Alarmierung einrichten 25. August 2016 – 10:30 Uhr Anmelden
Foreman: Docker Integration 05. Oktober 2016 – 10:30 Uhr Anmelden

Alle unsere Webinare zeichnen wir auf, damit diese auch nachträglich noch einmal angesehen werden können. Hinterlegt werden Sie dann in unserem Webinar-Archiv.

Christian Stein

Autor: Christian Stein

Christian kommt ursprünglich aus der Personalberatungsbranche, wo er aber schon immer auf den IT Bereich spezialisiert war. Bei NETWAYS arbeitet er als Senior Sales Engineer und berät unsere Kunden in der vertrieblichen Phase rund um das Thema Monitoring. Gemeinsam mit Georg hat er sich Mitte 2012 auch an unserem Hardware-Shop "vergangen".

Umstieg auf Icinga 2 gesucht?

Icinga Kaum hat man sein Nagios-System aufgebaut um Linux, Windows, ESXi und diverse Hardware-Komponenten wie Router und Switche zu überwachen, meint die Community im Jahr 2009 einen Fork mit dem Namen Icinga ins Leben zu rufen. Aufgrund vieler Bugfixes und Optimierungen ging es dann bei einer Vielzahl von Kunden in Richtung Migration auf Icinga – mit Erfolg. Als Dienstleister traten wir hier oft unterstützend und beratend zur Seite, bis der Kunde sein neues Monitoring in Betrieb nehmen konnte.

3 Jahre später kamen die Icinga Jungs dann auf die Idee Icinga 2 zu veröffentlichen, mit vielen neuen Features wie einem eingebauten Cluster, einer eigenen API, einem schnellen und dynamischen Webfrontend, einem fancy Web-Konfigurations Tool und vielem, vielem mehr.

Um allen einen einfachen Umstieg von sowohl Nagios als auch Icinga (oder natürlichem jedem anderen Monitoring-Tool) zu ermöglichen, bieten wir unsere Icinga 2 Starterpakete an. Innerhalb von 4 Tagen Dienstleistung bei Ihnen vor Ort bauen unsere Consultants gemeinsam mit Ihnen eine Icinga 2 Umgebung auf und fügen die ersten Services in das Monitoring hinzu. Selbstverständlich gehen wir auf die Unterschiede zu den Vorgänger-Versionen ein und zeigen auf, wie das neue Monitoring-Tool bedient werden kann.

Auf Wunsch installieren wir verschiedene Web-Module wie bspw. das Business-Process Addon, den Icinga Director oder ganz klassisch PNP4Nagios.

Unsere Starterpakete richten sich dabei nicht nur an Nagios / Icinga Benutzer, sondern natürlich auch an neue Kunden welche mit den Open Source Lösungen bisher noch keine Berührungspunkte hatten.

Warum sich ein Umstieg auf Icinga 2 lohnt? Hierzu kann man jetzt viele Vorteile schreiben. Am besten ist es aber man probiert das System selbst einmal über die bereitgestellten Vagrant-Boxen aus oder man schaut sich eines unserer Webinare zu Icinga 2 und Icinga Web 2 an, um einen besseren Eindruck zu bekommen.

Wer noch nicht überzeugt ist oder ein Angebot für ein Icinga 2 Starterpaket wünscht, kann gerne mit uns Kontakt aufnehmen. Wir freuen uns über jede Anfrage!

Christian Stein

Autor: Christian Stein

Christian kommt ursprünglich aus der Personalberatungsbranche, wo er aber schon immer auf den IT Bereich spezialisiert war. Bei NETWAYS arbeitet er als Senior Sales Engineer und berät unsere Kunden in der vertrieblichen Phase rund um das Thema Monitoring. Gemeinsam mit Georg hat er sich Mitte 2012 auch an unserem Hardware-Shop "vergangen".

OpenNebula ACLs und Foreman Teil 2 von 2

Dies ist die Fortsetzung von OpenNebula ACLs und Foreman Teil 1 von 2

Vorab eine kurze Zusammenfassung:
Wir haben in OpenNebula einen User angelegt, der durch ACL-Einträge auf bestimmte Ressourcen beschränkt wurde und bereits in der Lage ist, VMs in OpenNebula anzulegen. Über die bestehende Integration von Foreman und OpenNebula soll dieser User nun durch Foreman virtuelle Maschinen anlegen. Dazu müssen jedoch in Foreman noch einige Voraussetzungen erfüllt werden, wie im folgenden Artikel dargestellt werden soll.

(Wir verwenden hier Foreman in der Version 1.11.2 in einer gepatchten Version.)

Als ersten Schritt legen wir auch in Foreman einen Benutzer an:
Bildschirmfoto 2016-06-08 um 14.20.39

Damit dieser User auf OpenNebula zugreifen kann, muss ein neuer Eintrag in den “Compute resources” mit den Credentials des vorher angelegten OpenNebula-Benutzers angelegt werden:

Screen Shot 2016-06-22 at 10.05.49

(Um zu verdeutlichen, dass es sich hierbei nicht um den Foreman-User handelt, habe ich den User-Namen leicht verdreht)

Für den Zugriff auf die Ressourcen, braucht der User eine Rolle. Diese wird eingerichtet und beschränkt:

Bildschirmfoto 2016-06-08 um 14.33.04

Die Einschränkungen erreicht man über das Setzen von ACL, in Foreman “Filtern”. In unserem Fall kommen hier viele Einträge zusammen, da wir den User auf einige wenige Ressourcen beschränken wollen.

Bildschirmfoto 2016-06-08 um 14.33.15

Bildschirmfoto 2016-06-08 um 14.33.26

Dieser Blogpost dient nur als schnelle Übersicht. Wer tiefer in diese Materie einsteigen möchte, klickt hier.

Nachdem die Filter gesetzt wurden, muss dem User natürlich auch diese Rolle zugewiesen werden:Bildschirmfoto 2016-06-08 um 14.34.32

Hier unbedingt den Haken bei “Administrator” entfernen! Ein Nutzer mit dieser Eigenschaft wird in Foreman durch keinen Filter eingeschränkt.

Fazit:

Wir haben nun zwei User, einen in OpenNebula, einen in Foreman. Beide sind durch ACL/”Filter” in ihren Aktionen beschränkt und können somit nur in einem fest zugewiesenen Bereich agieren.Durch die feine Granulierung der Einschränkungen können Benutzer für unterschiedlichste Szenarien angelegt werden, ohne dass andere Benutzer betroffen sind.

Wer sich durch diesen Anriss motiviert fühlt, mehr über dieses Thema zu erfahren: Tiefer ins Detail gehen die Kollegen Christian Stein und Dirk Götz in einem Webinar am 26.07.

 

 

Tim Albert

Autor: Tim Albert

Tim kommt aus einem kleinen Ort zwischen Nürnberg und Ansbach, an der malerischen B14 gelegen. Er hat in Erlangen Lehramt und in Koblenz Informationsmanagement studiert, wobei seine Tätigkeit als Werkstudent bei IDS Scheer seinen Schwenk von Lehramt zur IT erheblich beeinflusst hat. Neben dem Studium hat Tim sich außerdem noch bei einer Werkskundendienstfirma im User-Support verdingt. Blerim und Sebastian haben ihn Anfang 2016 zu uns ins Managed Services Team geholt, wo er sich nun insbesondere um Infrastrukturthemen kümmert. In seiner Freizeit engagiert sich Tim in der Freiwilligen Feuerwehr - als Maschinist und Atemschutzgeräteträger -, spielt im Laientheater Bauernschwänke und ist auch handwerklich ein absolutes Allroundtalent. Angefangen von Mauern hochziehen bis hin zur KNX-Verkabelung ist er jederzeit einsatzbereit. Ansonsten kocht er sehr gerne – alles außer Hase!

Monthly Snap February: Events, Webinar, Docker, Backup and Icinga

weekly snapFebruary started with the announcement news that OSDC 2016 – Program is online! while Thomas talked about his Presentation SSHave your Puppets! on Config Management Camp in Gent.
 
Lennart shared tips to standardize Perl-Plugins and Jean-Marcel introduced the Icinga Buildserver Project.

Christian presented the new webinar calendar 2016 while MariusG took a deeper look on the Docker-Registry.
Pamela counted 8 weeks to the OSDC 2016 with Stephen Benjamin´s talk on “Foreman in Your Data Center”.
 
Last but not least David explained why Backups are important.
Vanessa Muschweck

Autor: Vanessa Muschweck

Vanessa ist unser Head of Finance und somit mit ihrem Team für das Geld, Controlling und Personalverwaltung zuständig. Außerhalb des Büros ist sie sportlich unterwegs und widmet sich neben Tennis hauptsächlich dem professionellem Yoga. Hier macht sie gerade die offizielle Trainer-Ausbildung und kann dann die älter werdende Belegschaft bei NETWAYS ertüchtigen.