Im Partybus zum Skiseminar

Am 03.Februar war es endlich soweit: Das heiß ersehnte, jährliche Skiseminar stand vor der Tür.

Zum ersten Mal wurde ein eigener Bus gemietet, so dass wir alle gemeinsam losfahren konnten. Mit Lunchpaketen und Kaltgetränken war für unser Wohl bestens gesorgt. Zusätzlich hielt unser Busfahrer Mario „kleine Fläschchen“ für zwischendurch in der Board-Minibar bereit.
Und weil alle gemeinsam im Bus waren, stieg die Stimmungskurve schon auf der Fahrt enorm an. In Österreich (Mittelberg) angekommen wurde als aller erstes unsere NETWAYS-Fahne aufgestellt, damit sich im Dunkeln niemand verläuft und jeder Eindringling sofort weiß, mit wem er es hier zu tun hat.

Nachdem jeder sein Zimmer gefunden hat (oder auch nicht), machten wir uns auf nach Oberstdorf. Nach der Fahrt mit der Nebelhornbahn, konnten sich alle auf der Berghütte mit leckeren Apfelstrudel stärken. Mit einem Erkennungs-Leuchtstab versehen, schlidderten wir vergnügt und ausgelassen ins Tal. Am Abend gab es leckere Spaghetti, – Großer Dank an die Köche – ehe die erste Nacht in einem gemütlichen Beisammensein, mit Kicker und Tischtennis endete.

Am nächsten Tag ging es dann für die Skifahrer auf die Kanzelwand zur Pistengaudi, während die Nicht- Skifahrer durch die schöne Schneelandschaft wanderten. Nach Gulasch mit Spätzle oder Nudeln, dazu Gurkensalat und Pfannkuchen zum Nachtisch, wurden die Gesellschaftsspiele ausgepackt und der Abend nahm fröhlich seinen Lauf.

Am Sonntagmorgen wurde die Hütte mit vereinten Kräften aufgeräumt und saubergemacht. Nachdem es letztlich jeder geschafft hat, seine „Allgäu Walser Card“ abzugeben und alles Sonstige im Bus verstaut war, konnten wir die Heimreise antreten.

Nach einem kurzen Zwischenstopp im MC Donald‘s setzte Mario uns am NETWAYS Hauptquartier ab, ehe jeder sichtlich geschafft, aber glücklich Richtung Heimat fuhr, um dem Körper noch die nötige Entspannung für die anstehende Arbeitswoche zu gönnen.

 

This slideshow requires JavaScript.

Lukas Stegmeier

Autor: Lukas Stegmeier

Lukas hat im September 2016 seine Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann bei NETWAYS gestartet. Er freut sich auf eine spannende Ausbildung und ist schon ganz gespannt auf unsere Firmenfeste. Zuhause hebt er den Geräuschpegel durch regelmäßiges Schlagzeugspielen enorm an und sportlich verausgabt sich Lukas seit 12 Jahren intensiv beim Fußball.

Monthly Snap December > OSMC, Nicolaus poem, Icinga 2.6, Robocop, Clustershell and Foreman-API, Icinga 2, OSDC, Ceph, Linux, Ansible, OMSA

In the beginning of December Dirk gave us a detailed summary of the first, second and third OSMC days, while Julia gave an account of the evening event at the Indabahn.

On the 6th of December, the St. Nicolaus day, we read Julias version of a Nicolaus poem. A couple of days later Gunnar gave us an insight into Icinga 2.6.

Then Markus Frosch introduced the Robocop, and Marius informed us about Clustershell and Foreman-API.

In parts 1 and 2 Lennart wrote about the organisation of Icinga 2 host- and service objects, whereas Julia informed us about the Early Bird phase and the Call for papers for the Open Source Data Center Conference.

Martin wrote about S3 and Swift with the Ceph object, and Alexander about Black Magic for GNU/Linux-Nerds.

At the end of the month Julia reminded us of the Ansible training, and Tim reported on OMSA issues, solutions and xkcd.

Lukas Stegmeier

Autor: Lukas Stegmeier

Lukas hat im September 2016 seine Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann bei NETWAYS gestartet. Er freut sich auf eine spannende Ausbildung und ist schon ganz gespannt auf unsere Firmenfeste. Zuhause hebt er den Geräuschpegel durch regelmäßiges Schlagzeugspielen enorm an und sportlich verausgabt sich Lukas seit 12 Jahren intensiv beim Fußball.

NETWAYS stellt sich vor – Lukas Stegmeier

This entry is part 6 of 33 in the series Mitarbeitervorstellung

mw-lstegmeier

Name: Lukas Stegmeier

Alter: 18

Position bei NETWAYS: Junior Event Manager

Bei NETWAYS seit: September 2016

Hallo zusammen,

mein Name ist Lukas Stegmeier, ich bin 18 Jahre alt, komme aus Lauf an der Pegnitz und absolviere seit dem 1. September 2016 meine Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann bei NETWAYS. In meiner Freizeit spiele ich sehr gerne Fussball beim SK Heuchling und bin ein großer FC Bayern München Fan. Am Wochenende wird nach den eigenen Saisonspielen immer fleißig Bundesliga gekuckt.

Wie ich zu meiner Ausbildung gekommen bin: Als es in Richtung Abschluss ging, habe ich mir Gedanken gemacht, was ich machen will. Ich führte viele Beratungsgespräche und da ich selber gerne auf Veranstaltungen gehe und mich für die Organisation und das drumherum dahinter interessiere, habe ich mich für diesen Ausbildungsberuf entschieden.

In meiner ersten Woche habe ich an der Linux Schulung teilgenommen und habe schon ein paar Rechnungen erstellt und verschickt. Ich bin schon auf meine erste Konferenz außerhalb von Nürnberg sehr gespannt und freue mich darauf bald das erste Mal mitfahren zu dürfen. Ich wurde in meinen ersten Tagen sehr gut von meinen Kollegen aufgenommen und freue mich auf meine Zukunft in der Firma.

 

 

Lukas Stegmeier

Autor: Lukas Stegmeier

Lukas hat im September 2016 seine Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann bei NETWAYS gestartet. Er freut sich auf eine spannende Ausbildung und ist schon ganz gespannt auf unsere Firmenfeste. Zuhause hebt er den Geräuschpegel durch regelmäßiges Schlagzeugspielen enorm an und sportlich verausgabt sich Lukas seit 12 Jahren intensiv beim Fußball.