Github Topics – Ein kleiner Blick in die Zukunft

Wir sind seit einiger Zeit damit beschäftigt, Icinga Exchange in neuem Licht erstrahlen zu lassen. Neben einem neuen Design wird es allerdings auch einige andere Änderungen und Neuerungen geben.

Eine dieser Neuerungen wird eine stärkere Github Integration sein. Wir werden unter anderem die bisher notwendige yaml Datei ablösen, indem wir Details über von Github synchronisierte Projekte über die API von Github abrufen. Dabei ist uns eine neue Funktion von Github ins Auge gefallen: Topics.

Diese ist seit Anfang des Jahres verfügbar und erlaubt es einem Repository bestimmte Begriffe zuzuordnen, ganz ähnlich den auf Icinga Exchange bekannten Tags. Mit der üblichen URL um Details zu einem Repository abzurufen wird man jedoch nicht fündig:

https://api.github.com/repos/<owner>/<repository>

Aktuell fand diese Funktion noch keinen Einzug in die offizielle API. Stattdessen muss man explizit angeben, eine bestimmte preview Version der API benutzen zu wollen, damit zugeordnete Topics in den Details ebenfalls erscheinen.

Dies erreicht man bei Github mit bestimmten media types im Accept header:

Accept:application/vnd.github[.version].param[+json]

(Alle preview Versionen gibt es hier)

Um also über die API auf die Topics zuzugreifen, wird folgender media type benötigt:

Accept:application/vnd.github.mercy-preview

In der Antwort der API erscheint daraufhin ein neuer Eintrag:

{
  ...
  "topics": [
    "exchange",
    "icinga",
    "snmp"
  ],
  ...
}

Weil diese Funktion aber noch nicht Bestandteil der offiziellen API ist, werden wir vermutlich vorerst davon absehen diese in Icinga Exchange zu benutzen. Wir hoffen jedoch, dass sie bald Bestandteil der offiziellen wird oder absehbar ist, dass sie es sicher werden wird.

Ach, bevor Ihr fragt: Nein, wir haben noch keinen Release Zeitpunkt für die neue Version von Icinga Exchange. Aber vermutlich noch dieses Jahr. 😛

Monthly Snap May < GitLab CE, Icinga 2, NWS, OSDC, Ubuntu, Graphite, Puppet, SuiteCRM

In May, Achim started with GitLab CE, while Florian presented Vanilla.
Then, Lennart wrote the fifth part of his Icinga Best Practices and Isabel told us about the MultiTech MTD-H5-2.0.
Martin K. continued with external monitoring of websites and services with Icinga 2 while Julia gave a triple hurray to our OSDC-sponsors. Stefan G. gave an insight in his „Mission Loadbalancer Upgrade“ and Blerim tested Ruby applications with RSpec and WebMock.
Lennart published part 3 and 4 of „Icinga 2 – Automated Monitoring with Puppet“, Martin K. showed the benefits of our SuiteCRM Hosting while Marius G. told us the upcoming death of Ubuntu Unity.
May went on with the OSDC in Berlin and the reports from Isabel, Julia, Michi and Dirk.
Then Thomas Widhalm continued with the Carbon Relay for Graphite and Christian wrote about the Icinga 2 Satellite in NWS.
Towards the end of May, Christian announced some new webinars and Gabriel gave an insight in his work at NETWAYS!

Monthly Snap April > NETWAYS Web Services, Braintower, OSBConf, Teamweekend, AKCP, OSDC, GitLab CE, Galera, GitHub, Puppet

In April, Isabel startet with announcing a new Software Update for Braintower and Martin K. continued with a new NETWAYS Web Services tool: Rocket.Chat Hosting.

Then Julia announced the call for papers for the Open Source Backup Conference 2017 in Cologne while Marius wrote about the end of Ubuntu 12.04 LTS.

Later in April, Marius H. gave some practical tips for the Galera Cluster and Dirk wrote about contributing to projects on GitHub.

Then Martin K. presented the next NETWAYS Web Services App, GitLab CE Hosting, and Julia told about the latest OSDC-News.

Furthermore, Catharina reviewed the team event of the commercial departments while Noah told us how to block some Google searches in Google Chrome.

Lennart gave an insight in the monitoring project at htp GmbH and Daniel introduced himself.

Towards the end of April, Isabel told about the latest news concerning the AKCP sensorProbe 2+ and Martin S. explained external monitoring by the Icinga2 satellites at NETWAYS Web Services.

Last but not least, Jean reported on monitoring powershell scripts with Icinga 2, while Lennart went on with part 2 of automated monitoring with Puppet.

GitLab CE: Continuous Integration, Jobs and Runners

NWS GitLab CE Hosting Zur Verwaltung von auf git basierenden Projekten bietet GitLab CE neben Issue Tracker und Wiki auch eine Continuous Integration (CI) Umgebung. Pro Projekt kann eine CI-Konfiguration mit Job Definitionen gesetzt werden, welche nach jedem Commit von sogenannten GitLab Runner ausgeführt werden.  Die klassische CI-Pipeline (vom Build bis zum Deploy) kann mit Hilfe von Stages abgebildet werden. Die CI-Konfiguration wird als Datei (.gitlab-ci.yml) im Projekt mit abgespeichert.

 

Im folgendem ein kleines Beispiel welches einen GitLab Runner mit Docker Executor verwendet:

.gitlab-ci.yml

image: debian:latest
stages:
  - build
  - test
  - deploy

job1:
  stage: build
  script: 'ping -c 4 nws.netways.de'

job2:
  stage: test
  script: 'ping -c 4 netways.de'

job3:
  stage: deploy
  script: 'echo "deploying"'

after_script:
  - 'echo "do some housekeeping"'

 

Mit jedem Commit im Projekt werden die definierten Stages build, test und deploy und deren Jobs durchlaufen und von GitLab CE natürlich auch schön visualisiert wird.

This slideshow requires JavaScript.

GitLab Runner können verschiedene Executor haben, beginnend mit der klassischen Shell über Parallels hinzu Docker und Kubernetes. Wem das alles zu viel ist kann auch unsere vorkonfiguriertes GitLab CE mit Runner ausprobieren oder bei unserem Manged Services nach einem maßgeschneidertem Angebot nachfragen.

NETWAYS Web Services: GitLab CE Hosting

This entry is part 2 of 7 in the series NETWAYS Web Services

GitLab CE HostingGitLab CE (Community Edition) ist die frei verfügbare Variante von GitLab, welche alle wichtigen Features von GitLab in einer Open Source Version vereint. GitLab bietet eine webbasierte Oberfläche für Softwareprojekte auf Basis der Versionsverwaltung git. Dazu verfügt GitLab über diverse Management und Bug-Tracking-Funktionalitäten, sowie mit GitLab CI ein System zur kontinuierlichen Integration.

NETWAYS bietet das Hosting von GitLab CE in unserer NETWAYS Web Services an. Wir übernehmen hier nicht nur die Installation und Konfiguration, sondern auch den kompletten Betrieb inkl. regelmäßiger Updates auf die aktuellste Version. Unser Angebot wird verteilt über zwei Rechenzentren in Nürnberg gehostet und betrieben. Somit stellen wir einen sicheren und zuverlässigen Service an einem (sehr schönen) Standort in Deutschland zur Verfügung.

GitLab CE

Alle GitLab CE Instanzen laufen isoliert in einem eigenen Container und alle nötigen Ressourcen sind exklusiv für Ihr Projekt reserviert. Und bei uns sind die GitLab Runner schon mit dabei!

Und wie gewohnt bei NWS – Sie können GitLab CE bei uns 30 Tage kostenfrei testen. Jetzt schnell anmelden!