Nachdem wir unseren Trick 17 mit dem Director veröffentlichten, schiebe ich Trick 42 direkt hinterher. Wie im Blogpost von Markus beschrieben, sind Schnittmengen aus mehreren Importquellen eine geniale Lösung um beispielsweise Hosts aus mehreren Quellen mit Informationen anzureichern. Konfiguriert man nun eine Vielzahl solcher Importquellen die für die Schnittmenge dienen sollen, bekommt man evtl. im Ablauf gewisse Probleme mit der Reihenfolge.

Zur genauen Erklärung unser Ausgangsszenario:

  • CMDB 1: Quelle für die Basisdaten des Hosts (Name, IP, FQDN, …)
  • CMDB 2: Quelle für den OS-Type (CentOS, OpenSuSE, Debian, …)
  • CMDB 3: Quelle für den Ansprechpartner (Hr. Müller, Hr. Maier, …)

Damit die Hosts aus CMDB 1 angereichert erstellt (Import + Sync) werden können müssen zuerst CMDB 2 und CMDB 3 abgearbeitet werden. Logisch – wenn der OS-Type und der Ansprechpartner des Hosts dem Director nicht bekannt sind wird es mit Hilfe von Trick 17 auch nicht möglich sein den Host aus CMDB 1 mit Daten anzureichern.

Hauptsächlich fällt dieses Problem beim initialen Import + Sync der Daten auf. Je nachdem wie oft sich eure Importquellen ändern kann dies “gar nicht schlimm” (Hr. Müller ist für den Server 3 Jahre zuständig) oder auch “sehr unglücklich” (Ihr importiert die Kontaktdaten einer ständig wechselnden Rufbereitschaft) sein.

Für den Fall das die Reihenfolge der Importquellen wichtig ist gibt es eine denkbar simple Lösung.

Ihr legt für jeden Import und Sync einen Job im Director an…

 

…und notiert euch jeweils die ID des Director Jobs (die Zahl an der letzten Stelle der URL).

Mit Hilfe dieser ID könnt ihr nun die im Director konfigurierten Jobs von der Kommandozeile aus ausführen. Der Job mit der ID 1 (Import Job für CMDB1) kann mit dem Kommando “icingacli director jobs run 1” gestartet werden.

Am Ende bauen wir uns dazu noch ein kleines Skript:

#!/bin/bash

# set paths and vars
ICINGA_CLI=`which icingacli`
JOB_CMD=${ICINGA_CLI}" director jobs run"

# execute jobs
echo "import and sync..."

echo -e "\tcmdb1"
${JOB_CMD} 1
${JOB_CMD} 2

echo -e "\tcmdb2";
${JOB_CMD} 3
${JOB_CMD} 4

echo -e "\tcmdb3";
${JOB_CMD} 5
${JOB_CMD} 6

Und voilà – wir haben die Imports und Syncs in einer Reihenfolge 🙂

Tobias Redel

Autor: Tobias Redel

Tobias hat nach seiner Ausbildung als Fachinformatiker bei der Deutschen Telekom bei T-Systems gearbeitet. Seit August 2008 ist er bei NETWAYS, wo er in der Consulting-Truppe unsere Kunden in Sachen Open Source, Monitoring und Systems Management unterstützt. Insgeheim führt er jedoch ein Doppelleben als Travel-Hacker, arbeitet an seiner dritten Millionen Euro (aus den ersten beiden ist nix geworden) und versucht die Weltherrschaft an sich zu reißen.