In 6 Wochen ist es soweit: Die deutschen OpenStack Tage (DOST) in München gehen in die 3. Runde!

Die Feinschliffarbeiten sind bereits in vollem Gange und das Programm steht selbstverständlich auch schon fest! Was wird euch alles erwarten?

Die Konferenz lockt jedes Jahr ca. 300 begeisterte OpenStack Sympathisanten an, die sich in zwei Tagen über die neuesten Neuigkeiten rund um den Enterprise-Einsatz von OpenStack informieren und die Gelegenheit wahrnehmen, sich wertvolle Tipps von Profis zu holen.

Das fertige Konferenzprogramm deckt ein breites Themenspektrum ab. Zum einen wird es Vorträge von Vertretern führender, internationaler Unternehmen geben, zum anderen gibt es etliche Fachvorträge von OpenStack Experten zu Case Studies und Best Practices. Am ersten Konferenztag wird es hierzu außerdem Workshops zu den Themen „Konfigurationsmanagement mit Puppet“, „Ceph Storage Cluster“, „Administration von OpenStack“ und „Docker – Die andere Art der Virtualisierung“ geben. Informationen zu den Vorträgen und Referenten findet ihr auf der Konferenzwebseite.

Ergänzend zu den Vorträgen besteht für alle die Möglichkeit, im Foyer des Veranstaltungshotels die Sponsorenausstellung zu besuchen. Hier können die Besucher direkt mit den Referenten und Sponsoren in Kontakt treten. Euch erwarten interessante Diskussionen, aktuellstes Know-How und tolle Networkingmöglichkeiten. Unterstützt werden die 3. Deutschen OpenStack Tage von Noris Network, Fujitsu, Rackspace,  Mirantis, SUSE, Nokia, Canonical, Cumulus, Netzlink, Juniper, Telekom, Vmware, Mellanox, Cisco und NetApp.

An dieser Stelle möchten wir neben den Sponsoren außerdem unseren tollen Medienpartner danken, die auch einen großen Anteil am Erfolg der OpenStack Tage haben. Unsere hochlobenden Dankeshymnen gehen dieses Jahr raus an das deutsche Linux Magazin und den IT-Administrator. Wir haben die Zusammenarbeit mit euch jederzeit genossen und würden uns freuen, euch auch nächstes Jahr wieder mit an Bord zu haben.

 

Julia Hackbarth

Autor: Julia Hackbarth

Julia ist seit 2015 bei NETWAYS. Sie hat im September ihre Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement gestartet. Etwas zu organisieren macht ihr großen Spaß und sie freut sich auf vielseitige Herausforderungen. In ihrer Freizeit spielt Handball eine große Rolle: Julia steht selbst aktiv auf dem Feld, übernimmt aber auch gerne den Part als Schiedsrichterin.