Tools auf dem Mac gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Große oder kleine praktische Apps, welche die Arbeit erleichtern oder Aufgaben automatisieren. Viele haben einige dieser Systemwerkzeuge wie z.B. Alfred installiert, weil es das Arbeiten angenehmer macht.

Leider nutzen viele dieser Werkzeuge die Möglichkeit, um sich in der Menüleiste von macOS zu verewigen. Bei einigen macht es durchaus Sinn – und natürlich hängt dies auch vom Geschmack des Nutzers ab. Allerdings bieten die meisten davon aus meiner Erfahrung keinen richtigen Mehrwert.

Bisher gibt es keine Out of the box Möglichkeit, diesen Exzess einzudämmen. Zwar kann man viele der System-Icons einfach ausblenden, aber viele 3rd-Party Icons sind sehr hartnäckig, wenn sie denn keine Option zum Deaktivieren des Icons implementiert haben.

Abhilft schafft … ein weiteres Tool

 

Vanilla Demo

Vorher – Nachher: Mit Vanilla lassen sich selten genutzte Menüleisten-Icons ein und ausblenden.

Vor kurzem habe ich ein kleines Helferlein namens Vanilla gefunden, welches den User unnötige oder nicht genutzte Icons ausblenden lässt (es gibt auch eine Pro-Version, mit der man die Icons komplett ausblenden kann). Das bringt wieder etwas Übersicht in die Menüleiste zurück.

 

Florian Strohmaier

Autor: Florian Strohmaier

Mit seinen Spezialgebieten UI-Konzeption, Prototyping und Frontendentwicklung unterstützt Florian das Dev-Team bei NETWAYS. Trotz seines Design-Backgrounds fühlt er sich auch in der Technik zuhause. Gerade die Kombination aus beidem hat für ihn einen besonderen Reiz.