Da ich in den letzten Tagen einiges mit CSS gemacht habe und in diesem Thema noch recht neu bin, habe ich mir, wer hätte das gedacht, durch Google weitergeholfen. Dabei fällt einem ziemlich schnell auf, dass die obersten Ergebnisse so gut wie immer von W3Schools kommen, was ich nicht unbedingt begrüße.

Um dieses Problem endgültig aus der Welt zu schaffen, hab ich erneut Google um Rat gebeten und bin auf ein von Google selbst entwickeltes Add-On namens “Personal Blocklist” gestoßen

 

Durch das Add-On wird nun unter jedem Ergebnis die Möglichkeit gegeben, die Angezeigte Webseite zu blockieren.

 

Und schon ist W3Schools von der Bildfläche verschwunden, jedenfalls für mich.

 

Durch einen Klick auf das Add-On Icon oben rechts im Browser, lässt sich die Blockliste öffnen und bearbeiten. Hier können Webseiten auch blockiert werden während man sie besucht.

 

Noah Hilverling

Autor: Noah Hilverling

Nachdem Noah bei einer vierjährigen Exkursion nach Belgien seine Liebe zum Programmieren entdeckte, holte der gebürtige Euskirchener innerhalb kürzester Zeit gleich zwei Schulabschlüsse nach. Danach verließ Noah sogar den schönen Chiemsee, um sich ab September 2016 im Rahmen der Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung bei NETWAYS voll und ganz dem Programmieren hinzugeben und viele unterschiedliche Erfahrungen zu sammeln. Wenn er mal nicht am Programmieren und Zocken ist, brettert er mit seinem Snowboard die Pisten runter, oder schwingt sich auf sein Mountainbike.