OSMC Logo
Nach zwei interessanten Tagen mit Vorträgen ging es heute zum Abschluss wieder ans gemeinsame Hacken beim Hackathon. In einer kurzen Vorstellungsrunde kristallisierten sich bereits die Themen heraus und es ging sofort ans umgruppieren um den gemeinsamen Interessen zu folgen.

Neben viel Erfahrungsaustausch, migrierten Monitoringumgebungen, internen Skripten rund um Icinga 2, umgebungsspezifischen “Icinga Web 2”-Modulen und Prototypen wie “Icinga 2”-SNMP-MIBs und Debian-Packages für NSClient++, gibt es auch tatsächlich Ergebnisse zu vermelden.

Hackathon

* Das neue Puppet Module für Icinga 2 erhielt Unterstützung für SLES 12 (Pull-Request on Github)
* Die “Icinga 2”-Vagrant-Boxes erhalten Proxy-Support (Pull-Request on Github)
* Der Prototyp eines Elastic-Icinga-Beat (Prototype on Github)
* Das mit Dashing-Icinga2 zur Verfügung gestellte Dashboard wurde um weitere Funktionalitäten erweitert (Commit bereits gemerged)
* Das “Icinga Web 2”-Module NagVis wurde erweitert, unter anderem um Zoom für Dashboards (Commit bereits gemerged)
* Icinga Web 2 kann nun konfiguriert werden um Standalone zu laufen (Patch verfügbar)
* Neben einem kleinen Fix wurde dem Foreman-Smart-Proxy Monitoring-Plugin beigebracht Hosts in Icinga 2 anzulegen (Feature-Branch auf Github)
* Einen adaptiven Http-Check (Repository auf Github)

Ich würde es bei diesem Output als einen erfolgreichen Hackathon bezeichnen!

P.S.: Wer viel auf Github unterwegs ist, dem möchte ich noch den Artikel zum Erstellen eigener Labels ans Herz legen. Der erwähnte Smart-Proxy hat nun farblich korrekte Labels für Icinga 2 und Zabbix.

Dirk Götz

Autor: Dirk Götz

Dirk ist Red Hat Spezialist und arbeitet bei NETWAYS im Bereich Consulting für Icinga, Nagios, Puppet und andere Systems Management Lösungen. Früher war er bei einem Träger der gesetzlichen Rentenversicherung als Senior Administrator beschäftigt und auch für die Ausbildung der Azubis verantwortlich.