Wir hätten da aktuell etwas abzugeben – unseren anspruchsvollen Kunden reicht die NetApp FAS 3140 leider nicht mehr und wir haben entsprechend mit starker Hardware nachgerüstet. Für ein mittelständisches Unternehmen bei dem der Storage langsam knapp wird, bieten wir hier aber eine optimale Lösung an.

Der Vorteil: leistungsstarke Hardware zum kleinen Preis. Wir stellen jetzt einmal 5.000 € netto in den Raum. Das ist viel zu wenig? Dann verraten Sie es niemanden und kommen Sie schnell vorbei. Zu teuer? Machen Sie uns doch ein Angebot, Sie erreichen uns am besten hier.

Aber einmal von vorn; was wird überhaupt angeboten:

  1. NetApp FAS 3140 mit 2×256 PAM-Karten
  2. 1 x Shelf DS14 MK2 mit 14 x 1TB (Hitachi HUA721010KLA330 7200 U/Min)
  3. 3x Shelf DS14 MK4 mit je 14 x 450 GB (Seagate ST3450856FC 15000 U/Min)
  4. 1x Shelf DS14 MK4 mit 14x 450 GB (Hitachi HUS156045VLF400 15000 U/Min)
  5. Rack-Montagematerial, Glasfaserkabel usw.

Das sind brutto fast 40TB feinster High-Performance Storage.

Am liebsten ist uns die Abholung bei uns im Büro – wir helfen auch beim Verladen. Alternativ können wir uns auch gerne mit einer Spedition Ihrer Wahl in Verbindung setzen um die Ware sicher zu Ihnen zu bringen.

Zustand: Hardware ist frei von äußerlichen Schäden. Betrieb erfolgte in nahezu staubfreier Umgebung. Es sind keine Verladeschäden zu erkennen. Alle technischen Komponenten liefen bis zuletzt ohne Ausfälle. (Nachtrag: vermutlich ist eine Platte defekt, dafür geben wir eine Flasche Bier dazu ;))

Wichtig, weil es einfach dazu gehört: Diese Hardware wird nicht an Verbraucher verkauft. Die Sachmängelhaftung wird ausgeschlossen. Die Speditionskosten sind vom Käufer zu tragen. Mit dem Versand der Ware erhalten Sie eine Rechnung auf Ihr Unternehmen inkl. ausgewiesener Umsatzsteuer. Lizenzen und Support sind kein Bestandteil des Angebotes, aber möglicher Weise noch vorhanden.

Georg Mimietz

Autor: Georg Mimietz

Georg kam im April 2009 zu NETWAYS, um seine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration zu machen. Nach einigen Jahren im Bereich Managed Services ist er in den Vertrieb gewechselt und kümmerte sich dort überwiegend um die Bereiche Shop und Managed Services. Seit 2015 ist er als Teamlead für den Support verantwortlich und kümmert sich um Kundenanfragen und die Ressourcenplanung. Darüber hinaus erledigt er in Nacht-und-Nebel-Aktionen Dinge, für die andere zwei Wochen brauchen.