UpdianHeute halten wir uns recht bescheiden und folgen dem Motto “Weniger ist mehr”. Damit möchten wir auf die letzten Neuerungen in dem schon vorgestellten Updian eingehen, welche die Nutzung wieder etwas erleichtern.

Im Vergleich zur Version 0.2 hat die neue 0.3 auf den ersten Blick ein überarbeitetes Design, was das ganze Interface etwas ‘moderner’ aussehen lässt und größere Listen und Anzeigen klar darstellt. Zusätzlich werden die Listen bei der Anzeige auch sortiert.

Des weiteren gibt es nun die Möglichkeit bei der Eintragung der Server auch einen gesonderten Port für die SSH-Verbindung anzugeben, wenn dieser vom Standard-Port 22 abweicht. Man muss also nicht mehr unnötige den Code anpassen, wenn dies bisher in Verwendung war und kann dazu auch verschieden Ports auf unterschiedlichen Servern verwenden.

Und zu guter Letzt gibt es auch eine neue Funktion in der Übersicht der Logfiles. Wer auf den Servern das Paket ‘debian-goodies‘ installiert hat, kann den Nutzen des Befehls ‘checkrestart‘ auskosten und sieht bei Änderungen evtl. Libs eine farblich markierte Übersicht, wenn bezugnehmende Dienste neu gestartet werden müssen.  Dies ist vor allem bei scheinbar unkritischen Updates eine Hilfe.

Ronny Biering

Autor: Ronny Biering

Vor NETWAYS arbeitete Ronny bei einem der großen deutschen Internet- und Hosting Provider. Hier betreut er zusammen mit seinen Kollegen aus dem Bereich Managed Services die Plattformen unserer Kunden. Im Gegensatz zu dem üblichen Admin-Cliche, gehört Fitness zu einer seiner Lieblingsfreizeitbeschäftigung.