Icinga 2 – Monitoring automatisiert mit Puppet Teil 12: Profile Part IV

Heute geht es mit der Konfiguration von Icinga Web 2 weiter, nach dem im letzte Teil als Voraussetzung PHP konfiguriert wurde. Als Backend zur Speicherung von Authentifizierungs- und Benutzerdaten, kommt eine eigene MySQL Datenbank auf dem gleichen lokalen System zum Einsatz. Der Datenbank- und der Benutzername, sowie dass Passwort soll mittels Parameter festgelegt werden könnten, das gleiche gilt für den zum Senden von Kommandos an Icinga benötigten API-Benutzer und man soll sich als Webserver zwischen einem Apache bzw. einem Nginx entscheiden können. Die Konfiguration letztgenannter, wird im nächsten Teil der kommenden Woche behandelt.

class profile::icinga2::server(
  String                    $web_db_pass,
  String                    $web_api_pass,
  ...
  String                    $web_db_user  = 'icingaweb2',
  String                    $web_db_name  = 'icingaweb2',
  String                    $web_api_user = 'icingaweb2',
  Enum['apache', 'nginx']   $web_server   = 'apache',
) {
  ...
  
  mysql::db { $web_db_name:
    host     => $web_db_host,
    user     => $web_db_user,
    password => $web_db_pass,
    grant    => ['ALL'],
    before   => Class['icingaweb2'],
  }
  
  if $web_server == 'nginx' {
    $manage_package = true
#    $web_conf_user =
  } else {
    $manage_package = false
#    $web_conf_user =

    package { 'icingaweb2':
      ensure => installed,
    }
  }

  class { 'icingaweb2':
    db_username    => $web_db_user,
    db_password    => $web_db_pass,
    import_schema  => true,
    config_backend => 'db',
    conf_user      => $web_conf_user,
    manage_package => $manage_package,
  }

  ::icinga2::object::apiuser { $web_api_user:
    ensure      => present,
    password    => $web_api_pass,
    permissions => [ 'status/query', 'actions/*', 'objects/modify/*', 'objects/query/*' ],
    target      => '/etc/icinga2/conf.d/api-users.conf',
  }

  class { '::icingaweb2::module::monitoring':
    ido_db_host       => '127.0.0.1',
    ido_db_name       => $ido_db_name,
    ido_db_username   => $ido_db_user,
    ido_db_password   => $ido_db_pass,
    commandtransports => {
      'icinga2' => {
        transport => 'api',
        username  => $web_api_user,
        password  => $web_api_pass,
      }
    }
  }

}
Lennart Betz

Autor: Lennart Betz

Der diplomierte Mathematiker arbeitet bei NETWAYS im Bereich Consulting und bereichert seine Kunden mit seinem Wissen zu Icinga, Nagios und anderen Open Source Administrationstools. Im Büro erleuchtet Lennart seine Kollegen mit fundierten geschichtlichen Vorträgen die seinesgleichen suchen.

New Request Tracker Extensions: Search Result Highlights, Quick Assign & User Overview

We use Request Tracker on a daily basis, and have written many extensions for our own workflows and visualizations. Lately we’ve been helping a customer to migrate from OTRS to RT running in NWS, and learned about new ways to improve our workflows.

 

Highlight Search Results on Conditions

When you own a ticket, but someone else updated the ticket with a comment/reply, you want to immediately see this. Our extension makes this possible with either a background color or an additional icon (or both).

You can also limit this to replies/comments from customers, where the last update wasn’t performed by users in a specific group. This allows to immediately see support or sales tickets which need to be worked on in the dashboards.

Another use case is to highlight search result rows when a custom field matches a specified value. If you’re setting tickets for example, you can visually see the difference between a “bought ticket” and “paid ticket” state.

While developing the extension, I’ve also fixed an upstream RT bug which has been merged for future releases. There’s even more possibilities, as we’ve recognised that one of the BestPractical/RT developers forked our extension already 🙂

 

Quick Assign People to Tickets

By default, one needs to edit the “People” tab to assign a ticket to a privileged user, or modify adminCC and the requestor. This takes far too long and as such, our own NETWAYS extension improved this with drop-downs and action buttons. We have now open-sourced this feature set into a new extension on GitHub: rt-extension-quickassign.

 

Show Ticket Count per User and Status

This extension was released a while ago, and we’ve fixed a bug with empty sets in there. In addition to that, we’ve added a new configuration option which allows to list specific groups and their members, and not only privileged users. This comes in handy to only show the NETWAYS members but not any root or meta accounts. Read more on GitHub.

 

Do you need more customizations for Request Tracker, or want to run RT in a managed cloud environment? Just get in touch 🙂

Michael Friedrich

Autor: Michael Friedrich

Michael ist seit vielen Jahren Icinga-Entwickler und hat sich Ende 2012 in das Abenteuer NETWAYS gewagt. Ein Umzug von Wien nach Nürnberg mit der Vorliebe, österreichische Köstlichkeiten zu importieren - so mancher Kollege verzweifelt an den süchtig machenden Dragee-Keksi und der Linzer Torte. Oder schlicht am österreichischen Dialekt der gerne mit Thomas im Büro intensiviert wird ("Jo eh."). Wenn sich Michael mal nicht in der Community helfend meldet, arbeitet er am nächsten LEGO-Projekt oder geniesst das schöne Nürnberg mit #atasteofaustria 🙂

Startup Days bei Netways Vol. II

Dass Bernd einen gewissen Hang zum TrashTV hat, dürfte allgemein bekannt sein. Was würde also näher liegen, als sich von einem ehemaligen (stv.) Mitglied im Kunstbeirat des Deutschen Bundestages aus Nürnberg inspirieren zu lassen und seine Netways-Familie in eine selbstkonzipierte Löwenhöhle zu schicken.

Letztes Jahr wurde das Projekt initial gepitcht und dabei fiel unser neues Konferenzbuchungssystem raus.

Bis repetita non placent, könnte man meinen, aber dieses Jahr treten wir mit noch mehr Ideen an als schon 2017.

Zwischen Oktober 2018 und heute kamen etwa 100 Commits auf unsere Wiki-Page und brachten somit 12 Projekte zu Stande.

Zwar wird gibt es hier nochmal einen weed out, aber hier ein kurzer Abriss über die Projekte mit der höchsten Resonanz bisher:

Christian möchte weiter an seinem Windows Monitoring Konzept mit Icinga schrauben und sammelt hierfür Wünsche und Vorschläge.

Marius und Eric planen die Weltherrschaft bis Merz per automatisertem Aktientrading und hoffen auf mehr als 39,24% bzw. 48,52 % in der Endabstimmung.

Max verfolgt einen technischeren Ansatz und will mit seinem “SkyNET(ways)” heute das Office und morgen die Welt automatisiert kontrollieren.

(what could possibly go wrong)

Vanessa dagegen möchte etwas für unsere Gesundheit zu tun, wobei sie fachkundig von Julia unterstützt wird.

Nicole geht mit ihrem Projekt in eine Produktevaluation von Tinkerforge um unser Shop-Portfolio eventuell zu erweitern.

Wie die/der eine oder andere mitbekommen hat, sind wir dabei, in neue Buroräume zu ziehen. Die dort neue Dachterasse versuche ich, unter anderem mit Daniel, in eine Spielwiese für Urban Gardening und Gartenautomation umzuwandeln.

Wie man sehen kann, sind die Interessen bei Netways nicht ausschließlich technisch ausgerichtet.

Unseren Projektverläufen folgen kann man auf twitter: #lifeatnetways und #startupdays

Wer nächstes Jahr mitmachen möchte, darf gerne auf jobs.netways.de vorbeikommen!

Tim Albert

Autor: Tim Albert

Tim kommt aus einem kleinen Ort zwischen Nürnberg und Ansbach, an der malerischen B14 gelegen. Er hat in Erlangen Lehramt und in Koblenz Informationsmanagement studiert, wobei seine Tätigkeit als Werkstudent bei IDS Scheer seinen Schwenk von Lehramt zur IT erheblich beeinflusst hat. Neben dem Studium hat Tim sich außerdem noch bei einer Werkskundendienstfirma im User-Support verdingt. Blerim und Sebastian haben ihn Anfang 2016 zu uns ins Managed Services Team geholt, wo er sich nun insbesondere um Infrastrukturthemen kümmert. In seiner Freizeit engagiert sich Tim in der Freiwilligen Feuerwehr - als Maschinist und Atemschutzgeräteträger -, spielt im Laientheater Bauernschwänke und ist auch handwerklich ein absolutes Allroundtalent. Angefangen von Mauern hochziehen bis hin zur KNX-Verkabelung ist er jederzeit einsatzbereit. Ansonsten kocht er sehr gerne – alles außer Hase!

Frische NETWAYS Trainings 2019

Im NETWAYS Trainingsjahr 2019 stehen neueste Workshop-Entwicklungen und bewährte Schulungs-Klassiker auf dem Programm. Gemeinsam mit Entwicklern und Consultants haben wir spannende Angebote neu konzipiert...

Zum Beispiel zum Icinga Director. Der Director ist ein Werkzeug zur Konfiguration der Monitoring-Software Icinga mit Fokus auf Automatisierung. Das benutzerfreundliche, grafische Web Interface verleiht dem Director einen ansprechenden optischen Character. Gerade erst wurde das jüngsten Release – Version 1.6.0 – veröffentlicht. Alles Infos zum neuen Director gibt’s im Icinga Blog, alles zum Workshop auf unseren Trainingsseiten.

Icinga Web 2 ist beliebig mit Modulen erweiterbar. In unserem neuen Workshop Icinga Modul-Entwicklung lernen die TeilnehmerInnen die grundlegende Struktur eines Moduls kennen und erfahren, was ein Modul alles erweitern kann, bevor sie selbst ein eigenes Modul schreiben.

Zudem bieten wir in einer neuen dreitägigen Linux-Schulung noch mehr Basis-Wissen für alle Open Source Fans. Als das am zweithäufigsten installierte Betriebssystem zählt Linux längst zu den Standards in Behörden und Unternehmen. TeilnehmerInnen lernen hier die Basics – von Benutzer- über Dateimanagement bis hin zu SSH und Netzwerkkonfiguration – und erwerben so das Praxiswissen für ihre beruflichen Herausforderungen.

Übersicht über alle Termine

Ingesamt umfasst unser Trainingsangebot derzeit 16 verschiedene Schulungen und Workshops zu verschiedensten Open Source Anwendungen. In unserer Schulungsübersicht 2019 haben wir alle NETWAYS Trainings mit Terminen für Sie zusammengestellt.

Außerdem neu: Unsere Trainer kommen in 2019 auch nach Berlin, München und Köln! Alle weiteren Infos und Details zu einzelnen Trainings finden Sie auf netways.de/trainings.

Die komplette Verpflegung, Unterlagen, ein Leih-Notebook und WLAN sind im Schulungspreis enthalten. Bei der Buchung eines Hotels ist unser Trainingsmanager Stefan gerne behilflich, der außerdem auch alle Fragen rund um unsere Trainings gerne beantwortet – per E-Mail oder telefonisch unter 0911 92885-0.

Julia Hornung

Autor: Julia Hornung

Julia ist seit Juni 2018 Mitglied der NETWAYS-Crew. Vor ihrer Zeit in unserem Marketing Team hat sie als Journalistin und Produktionsassistentin in der freien Theaterszene gearbeitet. Ihre Leidenschaft gilt gutem Storytelling. Privat widmet sie sich dem Klettern und ihrer Ausbildung zur Yogalehrerin.

Montag ist Update Tag: Die neue Version 3.4.8 für Poseidon2 und Damocles 2 ist da

Bevor sich alle in den wohlverdienten Weihnachtsurlaub verabschieden, drückt doch noch mal kurz auf die Update Taste!

 

Die neue Version 3.4.8 für das Poseidon2 und Damocles2 steht euch hier direkt zum Download zur Verfügung: 


Download Version 3.4.8

 

Mit dem Poseidon2 3266 können die Sensoren im Serverraum über das Netzwerk überwacht werden. Er misst Temperatur, Spannung und den Status von potentialfreien Kontakten (digitale Eingänge) und weiterer externer Sensoren. Er sendet E-Mail-Alarmierungen bei Werten außerhalb eines bestimmten Bereiches oder verbindet sich mit einem Umgebungsüberwachungssystem. In unserem Shop findet ihr auch die Variante HW group Poseidon2 3268 Tset, welches bis zu 8 Sensoren unterstützt, sowie über 4 Digitale Eingänge (potentialfreie Eingänge) und 2 digitale Ausgänge (Relaisausgänge) verfügt.

 

Das Damocles2 MINI ist ein Web-Relay mit 4 digitalen Eingängen und kontrolliert 2 NO/NC Relay Ausgänge über das Web und M2M (SNMP, XML, Modbus/TCP). Die Alarmierung des potentialfreien Kontaktpunktes erfolgt über E-Mail oder SNMP Trap Alert.

Wer es eine Nummer größer braucht, da ist das Damocles2 1208 set mit 12 digitalen Eingängen, 8 Ausgängen (Open Collector) und bis zu 8 virtuellen digitalen Ausgängen die richtige Wahl.

Schaut bei uns im Online Shop vorbei, um das richtige Produkt für eure Ansprüche zu finden oder kontaktiert unser Shop Team.

Silke Panayiotou

Autor: Silke Panayiotou

Silke ist seit März 2018 wieder zurück bei NETWAYS und unterstützt nun das Sales Team. Hier ist sie für alle Belange des Online Stores verantwortlich und treibt den Ein- und Verkauf der Monitoring Hardware und die Weiterentwicklung des Shops mit ihrem bekannten Tatendrang gehörig voran. Da sie privat den Zweitjob Mama hat und sich um ihre kleine Tochter kümmert, ist sie nur vormittags im Haus.