Anpassungen der Nextcloud Login Seite werden nicht geladen

Wie uns bei den NWS Apps aufgefallen ist, gibt es aktuell in der Nextcloud Version 13.0.1 den Bug, dass Anpassungen an der Login Seite nicht aktualisiert werden. Das Problem ist hier wohl der “Image Cache“, der nicht aktualisiert wird.

Es werden verschiedene Möglichkeiten geschildert, dieses Problem zu umgehen, beziehungsweise zu beheben. Zwei dieser Wege werden im folgenden beschrieben:

 

1) Installation von “Unsplash”
  • Gewünschte Anpassungen vornehmen
  • Installation der “Unsplash” App
  • Deaktivierung dieser App im Anschluss
2) Image Cache manuell aktualisieren

Eine weitere Möglichkeit ist den Image Cache manuell zu updaten. Dies funktioniert jedoch nicht in allen Fällen.

sudo -u www-data php occ maintenance:theme:update

Dieses Problem gab es in früheren Version schon einmal. Der Bug sollte in künftigen Versionen behoben sein.

Hier ein paar links zu diesem Thema:

 

 

Marius Gebert

Autor:

Marius ist seit September 2013 bei uns beschäftigt. Er hat im Sommer 2016 seine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration absolviert und kümmert sich nun um den Support unserer Hostingkunden. Seine besonderen Themengebiete erstrecken sich vom Elastic-Stack bis hin zu Puppet. Auch an unserem Lunchshop ist er ständig zu Gange und versorgt die ganze Firma mit kulinarischen Köstlichkeiten. Seine Freizeit verbringt Marius gern an der frischen Luft und wandert dabei durch die fränkische Schweiz

OSDC 2018 – Get ready for Berlin!

Expect exciting discussions, an intensive exchange of experiences, inspiring encounters and great networking opportunities!

Spend two extraordinary summer days in Berlin, the capital of OS data center solutions! Check the 2018 conference agenda. And get an update on the OSDC speakers line-up!

OSDC is about catching up on the latest developments and initiating forward-looking projects. Meet developers, decision-makers, administrators, architects and of course the unique OS community. Benefit from the comprehensive experience of international OS experts and engage with a wide range of industry leaders.

We will kick off the conference with an informal get-together on the evening of June 11.

The two-day lecture-program on June 12 and 13 is composed of presentations on the latest research, findings and fresh approaches. Get updated on the latest developments in OS data center solutions and add on to your knowledge learning from Open Source enthusiasts from all over the world.

We are especially looking forward to the evening event on June 12. Enjoy dinner and drinks at PURO and enjoy the spectacular view over Berlin from the 20th floor. Take the opportunity to exchange experiences, pick up some new ideas and socialize with the community!

Have a cool time full of exciting discussions and inspiring encounters — GET YOUR TICKET NOW!

See you in Berlin on June 12 to 13!

 

Pamela Drescher

Autor: Pamela Drescher

Pamela hat im Dezember 2015 das Marketing bei NETWAYS übernommen. Sie ist daher speziell für die Corporate Identity unserer Veranstaltungen sowie von NETWAYS insgesamt verantwortlich. Die enge Zusammenarbeit mit Events ergibt sich aus dem Umstand heraus, dass sie vor ein paar Jahren mit Markus zusammen die Eventsabteilung geleitet hat und diese äußerst vorzügliche Zusammenarbeit nun auch die Bereiche Events und Marketing noch enger verknüpft. Privat ist sie Anführerin einer vier Mitglieder starken Katzenhorde, was ihr den absolut schmeichelhaften Vergleich mit einer gewissen "Crazy Cat Lady" eingebracht hat...

OSDC 2018 Countdown – 8 weeks until Berlin

OSDC Countdown 2018 : Something Openshift Kubernetes Containers by Kristian Köhntopp

 

OSDC 2018 | Simplifying complex IT infrastructures with Open Source | June 12-13 Berlin

In 2017, Kristian Köhntopp talked about Openshift Kubernetes Containers.

Join us in Berlin and take part in 10th internationally recognized Open Source Datacenter Conference 2018. Where you will experience experts report on the latest development trend in Datacenter solutions and best practices with pro administrators and architects.

It is best time to know-how and add-on into your knowledge with world-wide Open Source Community members.

For more information and to register visit osdc.de

See you in Berlin!

Keya Kher

Autor: Keya Kher

Keya hat im Oktober ihr Praktikum im Marketing bei NETWAYS gestartet. Letzten Dezember startete Sie gemeinsam mit Ihrem Mann das “Abenteuer Deutschland”. Seitdem lernt Sie fleißig deutsch und fühlt sich bei NETWAYS schon jetzt pudelwohl. Sie hat schon viele Erfahrungen im Social Media Marketing und ist gerade dabei auch im Grafikdesign ein Profi zu werden. Wenn sie nicht gerade dabei ist, sich kreativ auszuleben, entdeckt sie die Stadt und schmökert gerne im ein oder anderen Büchlein. Ihr Favorit ist hierbei “The Shiva Trilogy”.

Festplattenbenchmark mit bonnie++

Vor einigen Wochen haben Killian und Ich eine Serverwartung durchgeführt. Dabei haben wir nach der Aktualisierung einen sehr simplen Festplatten-Benchmark mittels dd durchgeführt. Im Nachhinein interessierte es mich, welche Performancewerte denn mein Arbeitslaptop bringen würde. Da ich genauere und ausführlichere Performancewerte haben wollte, suchte ich nach Benchmarktools. Nach einiger Recherche im Internet fand ich das Tool bonnie++, welches sich perfekt für einen Festplattenbenchmark eignet.

bonnie++ ist in den meisten Repositories verfügbar oder kann auf der Homepage heruntergeladen werden. Mit “aptget install bonnie++installiert man bonnie++ auf einem Debian/Ubuntu basierten System. Nun kann man schon mit den Tests starten!

Um  aussagekräftige Werte zu bekommen, muss man den Filecache so gering wie möglich halten. Man erreicht dies indem man Datasets schreibt, welche größer als der zu Verfügung stehende RAM ist (bonnie++ nimmt als Defaultwert  2 x RAM). Als Folge muss man also mindestens 2 x RAM freien Festplattenspeicher haben!

Wenn man bonnie++ ohne Parameter startet wird das Tool ausgeführt und liefert ein leicht unübersichtliches Ergebnis:

user@user-notebook:~$ bonnie++
Writing a byte at a time...done
Writing intelligently...done
Rewriting...done
Reading a byte at a time...done
Reading intelligently...done
start 'em...done...done...done...done...done...
Create files in sequential order...done.
Stat files in sequential order...done.
Delete files in sequential order...done.
Create files in random order...done.
Stat files in random order...done.
Delete files in random order...done.
Version 1.97 ------Sequential Output------ --Sequential Input- --Random-
Concurrency 1 -Per Chr- --Block-- -Rewrite- -Per Chr- --Block-- --Seeks--
Machine Size K/sec %CP K/sec %CP K/sec %CP K/sec %CP K/sec %CP /sec %CP
user-notebook 15664M 658 99 290591 40 180714 21 1909 99 498792 39 8705 159
Latency 38628us 193ms 269ms 22258us 14790us 5094us
Version 1.97 ------Sequential Create------ --------Random Create--------
user-notebook -Create-- --Read--- -Delete-- -Create-- --Read--- -Delete--
 files /sec %CP /sec %CP /sec %CP /sec %CP /sec %CP /sec %CP
 16 +++++ +++ +++++ +++ +++++ +++ +++++ +++ +++++ +++ +++++ +++
Latency 589us 1486us 935us 814us 71us 452us
1.97,1.97,nb-user-notebook,1,1524129932,15664M,,658,99,290591,40,180714,21,1909,99,498792,39,8705,159,16,,,,,+++++,+++,+++++,+++,+++++,+++,+++++,+++,+++++,+++,+++++,+++,38628us,193ms,269ms,22258us,14790us,5094us,589us,1486us,935us,814us,71us,452us

Falls man über eine GUI verfügt, kann man sich den Output auch in eine HTML-Datei speichern und diese über einen Webbrowser öffnen. Dies geht mit folgendem Befehl:

bonnie++ | tail -n 1 | bon_csv2html > $(date +"%Y.%m.%d.%S.%N")_bonnie.html

Die nun erstellte HTML-Datei listet alle Werte strukturiert auf und kann zugleich als Vergleichswert für spätere Tests verwendet werden.

Es ist auch möglich bonnie++ mit individuellen Einstellungen zu starten, im Folgendem die wichtigsten Parameter:

  • -r: Größe des Arbeitsspeichers in Megabyte und somit auch die Größe des zu erstellenden Datasets
  • -n: Anzahl der Dateien die zu einem Dataset zusammengesetzt werden
  • -x n: Der Test wird “n-mal” ausgeführt
  • -s: Definiert die Größe des Datasets in Megabyte
  • -b: Schaltet “write buffering” aus und führt einen “Sync” am Ende jeder bonnie++-Operation durch

(Alle Parameter mit ausführlicher Beschreibung findet man im Manual)

Man sollte bonnie++ mehrmals am Tag ausführen, denn nur so können Anomalien abgefangen werden und man erhält einen aussagekräftigen Durchschnittswert.

Quellen: UbuntuWiki, OCH-Group, JamesCoyle

Philipp Dorschner

Autor: Philipp Dorschner

Philipp hat im September 2017 seine Ausbildung zum Fachinformatiker gestartet. Er hat sogar schon eine Ausbildung im Gepäck und zwar zum technischen Assistenten für Informatik. Danach hat hat er sein Abi nachgeholt und anschließend begonnen Wirtschaftswissenschaften zu studieren. Da sein Herz während des Studiums ständig nach technischen Inhalten geschrien hat, wechselte er zu Verfahrenstechnik. Aber auch dieses Studium konnte Ihn nicht erfüllen, weshalb er sich für die Ausbildung bei NETWAYS entschieden hat, "back to the roots" quasi!

Running Icinga in NWS with Slack notifications

Slack notifications through Icinga2. This is what we activated last week for our Icinga2 Master apps on our NWS platform! The feature came highly recommended, so we decided to give it a try. And we did. It really is awesome!!

First of all, I want to show you how it will look like on your side, so have a look at the small demo-video!

 

To work with this feature, all you need is a Slack workspace and a chatroom for your alerts. once you are done with configuration part, just follow the 7 steps below.

  1. Go to Configuration/Commands in your Icinga2 app
  2. Open command-slack-host/command-slack-service and open the drop-down Custom properties
  3. Fill in the slack_channel you want to use
  4. Fill in the slack_webhook_url (You can get your webhook url from your Slack-account settings)
  5. Create a new user in Configuration/User and add user to the two groups for Slack-Message on critical hosts/services. Also give user the user template user-template in Imports
  6. Add the states you want to receive as a notifications for to the Configuration / User/Contacts / User-template / modify / State and transition type filtersfield
  7. Deploy your changes in the Configuration/Deployments

If you have ideas for more features for our apps, just contact us via email, twitter, facebook or our NWS chat!

 

This slideshow requires JavaScript.

Marius Gebert

Autor:

Marius ist seit September 2013 bei uns beschäftigt. Er hat im Sommer 2016 seine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration absolviert und kümmert sich nun um den Support unserer Hostingkunden. Seine besonderen Themengebiete erstrecken sich vom Elastic-Stack bis hin zu Puppet. Auch an unserem Lunchshop ist er ständig zu Gange und versorgt die ganze Firma mit kulinarischen Köstlichkeiten. Seine Freizeit verbringt Marius gern an der frischen Luft und wandert dabei durch die fränkische Schweiz