Archives For FIAE

…bin ich immer noch da. Überrascht? Hoffentlich nicht, denn ich habe vor sogar noch länger zu bleiben. Letztes Jahr im September habe ich hier bei NETWAYS eine Ausbildung zum FIAE begonnen und bin immer noch glücklich mit dieser Entscheidung. Auch meine sehr netten und hilfsbereiten Kollegen machen nicht den Eindruck als ob sie mich „loswerden“ wollten.

Für dieses Jahr 2012 suchen wir nun einen weiteren Auszubildenden oder eine Auszubildende für den Bereich Anwendungsentwicklung. Um nun etwaigen Interessenten schon einmal einen kleinen Vorgeschmack zu geben, was sie zu erwarten haben, erzähle ich einfach mal ein wenig von meinen Erfahrungen.

Um tatsächlich reelle Chancen zu haben, ist es sehr wichtig bereits einige Erfahrungen in der Programmierung zu besitzen. Begriffe wie „Funktion, Editor, Schleife, IDE, Variable, Debugger, Konstante“ und womöglich sogar „Klasse“, „MVC“ und „Instanz“ sollten keine Unbekannten sein. Es ist nicht notwendig bereits eigene Projekte realisiert zu haben, jedoch muss eine solide theoretische Basis existieren sowie eine gute Portion Eigeninitiative.

Auch das Betriebssystem Linux sollte kein unbekanntes Gebiet sein. Nun muss allerdings niemand Angst davor haben nur Konsolen-basiert arbeiten zu müssen, ganz im Gegenteil, wie und womit man arbeitet liegt voll und ganz im eigenen Ermessen und kann nach eigenen Wünschen und Vorstellungen konzipiert werden. Ob man nun Debian oder Ubuntu als Distribution, KDE oder Gnome als Grafische Oberfläche und vim, Eclipse oder Netbeans als Editor benutzt, solange die Aufgaben erledigt werden ist alles erlaubt.

Last but not least, ausgereifte Kenntnisse in Englisch sind unverzichtbar. Dokumentationen für Programmiersprachen und deren „libraries“ sowie „frameworks“ sind fast ausschließlich nur in Englisch verfügbar. Selbst innerhalb von NETWAYS ist es Gang und Gäbe die eigene Dokumentation auf Englisch zu verfassen. Und möglicherweise sollte bzw. möchte man sich auch einmal einen englischen Vortrag auf einer von NETWAYS veranstalteten Konferenz oder Fortbildung anhören.

Das war es dann auch schon wieder. Wer sich nun hierher verirrt hat und einige oder sogar alle diese Punkte erfüllt, der sollte sich schleunigst bewerben, wir freuen uns darauf!

Das erste Mal…

Johannes Meyer —  06.10.2011 — 1 Comment

Jede Abteilung bei Netways hält wöchentlich ein etwas größeres Meeting ab während dem organisatorische Dinge und alles mögliche drumherum besprochen werden. Dazu gehört auch zu entscheiden wer den wöchentlichen Blogeintrag verfasst. Nun, das ist dann meist der Zeitpunkt bei dem jeder jeden ansieht falls nicht schon jemand im Vorfeld festgelegt wurde. Diese Woche hatte jemand eine besonders grandiose Idee: Der Azubi könnte doch mal…

Nun, dann mach ich das mal. Ich bin der Johannes, Auszubildender bei Netways im Bereich Anwendungsentwicklung, oder um es mal dem neuesten Trend entsprechend auszudrücken, „Junior Application Developer“. Generell geht hier der Trend zum Englischen wenn es um diverse Begrifflichkeiten geht, auch wenn ich manchmal nicht wirklich nachvollziehen kann warum. Aber nun gut, Deutsch ist eben zu Deutsch.

Die Arbeit hier ist hingegen nicht langweilig, ich darf schließlich meinem liebsten Hobby nachgehen und bekomme dafür sogar noch Geld! Da macht das Lernen doch gleich viel mehr Spaß. Angefangen hat das mit PHP und Javascript, aber auch im Bereich Python, in dem ich mich schon relativ gut auskenne, habe ich noch etwas dazu gelernt. Und in Anbetracht dessen dass mich auch irgendwann noch C erwartet, bin ich mir ziemlich sicher, dass es auch in Zukunft nicht langweilig wird.

Natürlich gibt es auch Stolpersteine, die äußern sich bei mir besonders anhand von Semikolons. Das sind diese „Dinger“ mit denen man Anweisungen in PHP und Javascript beendet. Ach, wem erzähl ich das schon, aber für mich ist das ungewohnt, da ich bisher den Großteil mit Python programmiert habe und somit darf ich, wenn ich ein Skript ausprobiere, erst einmal ins Apache-Log sehen und die fehlenden Semikolons ergänzen.

Nun, das wäre dann wohl mein erster Blogeintrag gewesen. Die nächsten drei Wochen werdet ihr von mir aber wohl nichts mehr lesen dürfen. Denn da bin ich in der Berufsschule, aber sicherlich findet sich jemand anderes der sich mit größtmöglicher Motivation um dieses Problem kümmert.

neuerKollege Ausbildung zum AnwendungsentwicklerWir suchen für unser vier Köpfiges Entwicklerteam tatkräftige Unterstützung und vergeben einen Ausbildungsplatz zum Fachinformatiker Fachrichtung Anwendungsentwicklung. Ausbildungsbeginn ist der 01. September 2011.

Wir bieten eine Menge Open Source Technologien im Bereich Systemüberwachung und -wartung, eigenständige und aktive Mitarbeit in einem jungen und engagierten Unternehmen … und außerdem:

  • Linux, vom Server bis zur Workstation
  • Sprachen wie z.B. PHP, Python, Perl und C
  • Moderne Technologien im Bereich Web und Systementwicklung
  • Entwicklung und Pflege von Software Portfolio
  • Wartung und Einrichtung von Komponenten
  • Open Source Geist und Entwicklung

Sie sind der richtige? … engagiert und besitzen Grundkenntnisse der Programmierung und von Linux? Dann bewerben Sie sich bei uns in elektronischer Form an jobs@netways.de.

Weitere Informationen zur ausgeschriebenen Stelle und zur NETWAYS GmbH erhalten Sie auf unserer Webseite: www.netways.de.

10.thumbnail Ausbildung zum Anwendungsentwickler

Autor: Marius Hein

Marius Hein ist schon seit 2003 bei NETWAYS. Er hat hier seine Ausbildung zum Fachinformatiker absolviert, dann als Application Developer gearbeitet und ist nun Leiter der Softwareentwicklung. Ausserdem ist er Mitglied im Icinga Team und verantwortet dort das Icinga Web.

camera Weekly Snap: RT & Icinga in Admin Magazine, Chemnitzer Linux Days & a FIAE Apprenticeship31 Jan – 4 Feb turned over the month with two articles in Admin Magazine, an Icinga appearance at the upcoming Chemnitz Linux Days and a FIAE apprenticeship offer.

Rebecca started by sharing an article on Icinga published in Admin Magazine’s January-February edition. It covered presented the monitoring solution’s features including the recently integrated Business Process Addon and LDAP configuration enabler, LConf.

She went on to recommend another article on Request Tracker (RT) in the same Admin Magazine edition. Written by Julian Hein, it is a comprehensive guide to the open source ticketing system used to sort, and manage the processing of tasks and client enquiries in a structured manner. It covered RT’s many features and reporting capabilities with a “how-to” configure and automate custom processes also thrown in.

Julian then offered an event tip: Chemnitz Linux Days on 19 – 20 March will feature over 100 presentations and workshops, including one by Bernd Erk on “Icinga – Open Source Monitoring More Powerful Than Before”. Held at the Chemnitz University of Technology, the event also presents more than 50 open source projects in an exhibition area such as LibreOffice, Open Streetmap and a stand by the Icinga Team too.

Lastly, Marius called out to FIAE (Fachinformatiker – Anwendungsentwicklung) students looking for an apprenticeship in software development. From 1 September this year, a place will be open, offering practical experience in the latest web development technologies such as Python and PHP as well as low level/ data processing languages like C and Perl under Linux. Whether it be supporting consultants on client visits, maintaining or developing open source solutions, the apprenticeship will be highly varied and cover all areas of development – from conception to implementation, installation and configuration. Applicants are welcome to view the position details and apply online.

20.thumbnail Weekly Snap: RT & Icinga in Admin Magazine, Chemnitzer Linux Days & a FIAE Apprenticeship

Autor: Amanda Mailer

Amanda unterstützt das NETWAYS Team im Bereich Marketing und da vor allem bei allen englischen Aktivitäten. Als Australierin mit einem deutschen Mann verheiratet, fällt ihr das auch besonders leicht. Neben NETWAYS arbeitet sie auch im Icinga Team mit.

neuerKollege Stop thinking, start coding: FIAEWir suchen für unser vierköpfiges Entwicklungsteam Verstärkung und bieten ab dem 01. September 2011 eine Ausbildungsstelle zum Fachinformatiker Fachrichtung Anwendungsentwicklung. Maßgeblich bieten wir Webentwicklung mit neusten Technologien sowie moderne Scriptsprachen wie Python und PHP. Allerdings auch Lowlevel/Datenverarbeitung mit C und Perl unter Linux.

Als Entwickler unterstützen wir unsere Consultants vor Ort beim Kunden und betreuen oder entwickeln Open Source Softwarelösungen für NETWAYS. Die Ausbildung ist abwechslungsreich und beinhaltet alle Inhalte der Entwicklung – Von der Konzeption bis zur Umsetzung, Installation und Konfiguration.

Du bist interessiert, hast einen mittleren Schulabschluss und kennst die eine oder andere Sprache? Dann bewirb Dich bei uns. Die Stellenbeschreibung findest du auf unserer Website.

10.thumbnail Stop thinking, start coding: FIAE

Autor: Marius Hein

Marius Hein ist schon seit 2003 bei NETWAYS. Er hat hier seine Ausbildung zum Fachinformatiker absolviert, dann als Application Developer gearbeitet und ist nun Leiter der Softwareentwicklung. Ausserdem ist er Mitglied im Icinga Team und verantwortet dort das Icinga Web.