training_icinga2Icinga 2 ist ja ein riesengroßes Thema, nicht nur bei uns Entwicklern, die sich täglich mit Icinga 2 beschäftigen dürfen (Willkommen, Jean-Marcel!), sondern eigentlich auch fast schon überall. Da versteht es sich eigentlich von selbst, dass man als Entwickler auch mal über den Tellerrand schnuppert, und was Neues erleben mag.

Die Webinare mit Christian und mir dauern meist keine angesetzte halbe Stunde, sondern 1+ Stunde(n), weil ich gerne über Icinga 2 aus dem Entwickler-Nähkästchen plaudere, oder mal eben schnell ein Icinga 1.x Check Command ohne Vorbereitung in Icinga 2.x und schön migriere. Wo andere schon den altbekannten “Overflow” haben, fängt der Spass mit Icinga 2 doch erst richtig an! Weil ich ja eigentlich stundenlang über Icinga 2 und wie mans macht reden kann, und dazu neige, Benutzern nicht die Lösung auf den (Forums)Teller zu knallen, sondern gemeinsam den Lösungsweg zu erarbeiten, kam die erste Icinga 2 Schulung wie gerufen 🙂

20140909_131938Von der Grundinstallation – die dank Paketen sehr einfach über die Bühne geht – bis hin zu den ersten Gehversuchen mit Gruppen und Service Apply Regeln war am ersten Tag alles dabei. Natürlich immer mit Hinweisen gespickt, wie es doch mal in Nagios oder Icinga 1.x gemacht worden ist. Nach der wohlverdienten Mittagspause ab in die (Un)Tiefen von Notifizierungen und Abhängigkeiten anhand von “magischen” Apply Regeln – bis es auch jeder verstanden hat. Beim gemeinsamen Abendessen wurden dann schon erste Pläne geschmiedet wie man das eigene Setup denn nun optimal migrieren könnte – untermalt mit herrlichem Nürnberger Bier.

20140910_095616Am zweiten Tag gabs dann auch gleich den Radikaleinstieg in die Welt von verteilten Umgebungen, und was der Icinga 2 Cluster mit Lastverteilung und Hochverfügbarkeit denn nun schönes kann. Der etwas theoretische Einstieg hat sich allerdings schnell in die Praxis gewandelt, indem eigene Clusterszenarien diskutiert wurden, und man sich erst dann ans Eingemachte herangewagt hat: Die schon funktionierenden Icinga 2 Cluster VMs mal eben umbauen.

Eigene SSL Zertifikate generieren, Endpoints und Zonen Objekte verstehen lernen, und als Bonus obendrauf mit einem aktuellen Development Snapshot von Icinga Web 2 spielerisch erkennen, wie der Cluster tickt (bzw. nicht tickt, wenn man eine Instanz stoppt ;)). Weil das aber langweilig wäre, haben wir gemeinsam mit Dirk‘s Hilfe am Beamer den Master-Slave Cluster in einen hochverfügbaren HA Cluster umgebaut. Weils einfach geht, und schön zu beobachten ist, wie die Checks und Notifizierungen im Cluster verteilt werden, und DB IDO in einem Failover-Szenario dann automatisch schwenkt.

icinga_web_2_snapshot_20140917Das wirklich schöne an dieser Schulung ist – neben magischem Apply und dem HA Cluster – man kann das erlernte Fachwissen mitnehmen, und auch ohne Schulungsnotebooks mit den Vagrant VMs aus dem Icinga Projekt das erlernte Wissen zu Hause ausprobieren. So schliesst sich der Kreis, dass eine Demo für Netways ins Icinga Projekt überführt wurde, und es jeder bei uns sowohl für Schulungen und Demos einsetzen kann. Das gesammelte Feedback fließt in Fixes und Features ein – wie eben gelernt “Bau den Master-Checker in ein HA Setup um” mit wo liegt die Config, Gesundheitschecks sollen lokal laufen & globaler Zone für Templates.

icinga2_memeDem einen oder anderen Schulungsteilnehmer wird das sicherlich bekannt vorkommen – vielen Dank für das Feedback an dieser Stelle, es war mir ein Volksfest! 🙂

Was an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben sollte – das Herz eines Entwicklers geht auf, wenn das gezeigte gefällt, und der “Oh”, “Ah” & “Wow” Counter/Minute exponenziell zunimmt. Dieser Tweet und das Meme dazu sprechen wohl Bände, und hat uns alle besonders gefreut! 🙂

icinga_camp_san_francisco_smallDiese wunderbaren Impressionen nehme ich mal fix mit, wenns am Freitag ab nach San Francisco geht (Icinga Camp am 25.9. wo wir stark vertreten sind & ein kleiner Roadtrip gen Süden). Oder wie der Österreicher in mir zu sagen pflegt – I gfrei mi wia a klans Kind. Danke, Bernd & Julian, danke Netways 🙂

See you in The City!

 

Wer es nicht erwarten kann bis zum nächsten Icinga 2 Webinar / zur nächsten Icinga 2 Schulung / zur OSMC 2014 / zur CeBit 2015 / …:

Vagrant, Virtualbox installieren wie hier beschrieben und dann ein herzhaftes:

$ git clone https://github.com/Icinga/icinga-vagrant.git && cd icinga-vagrant/icinga2x-cluster && vagrant up

Servas, Icinga 2!

Michael Friedrich

Autor: Michael Friedrich

Michael ist Icinga-Core-Developer und im Rahmen des Icinga-Projekts schon viele Jahre mit NETWAYS in Kontakt. Im Dezember 2012 hat er das schöne Wien verlassen und ist nun bei uns in den Bereichen Development und Consulting im Einsatz. Durch seine unglaubliche Aktivität im Monitoring-Portal und auf diversen Mailinglisten ist Michael in den vergangenen Jahren für ca. 20% des österreichischen Webtraffics verantwortlich.