Inzwischen schwören viele unserer Kunden neben einer Basisüberwachung der Temperatur auch auf die Überwachung von Wassereinbrüchen. Ist die Temperatur zu hoch, so beschränkt sich der Schaden in der Regel auf einige Server. Wenn jedoch Wasser in Ihr Rechenzentrum oder Serverraum einbricht, so können die Schäden wesentlich höher sein und sehr viel mehr Geräte sind von der Beschädigung betroffen. Aktuell haben Sie vermutlich einen Sensor für Rauch in der Nähe Ihrer kostbaren Hardware – überwachen Sie auch schon den Wassereinbruch? Nicht nur Untergeschosse sind vom Wasser bedroht – auch Räume in der Nähe von Sanitäranlagen oder Räume mit Klimageräten.

Wir stellen Ihnen nachfolgend einige Lösungen zu einer einfachen Überwachung von Wassereinbrüchen vor. Viele unserer Lösungen können gleichzeitig Wassereinbruch, sowie auch andere Umweltparameter wie Temperatur oder Luftfeuchte überwachen.

HW group HWg-WLD
Ein Standalone Gerät zur Überwachung von Wassereinbrüchen, falls Sie alle anderen Umweltparameter bereits mit anderen Lösungen überwachen. Der HWg-WLD wird bei Ihnen im Netzwerk als autarkes Messgerät eingesetzt.

HWg-WLD
Aufbauen, anschließen, konfigurieren und überwachen – in ca. 15 Minuten haben Sie eine sichere Überwachungslösung für den Wassereinbruch. Falls ein Wassereinbruch detektiert wird, werden Sie per E-Mail alarmiert. Natürlich kann der aktuelle Status auch über das Webinterface oder via SNMP abgefragt werden. Mit dem optional erhältlichen SMS Gateway von HW group kann das HWg-WLD direkt über das Gateway im Alarmfall SMS verschicken. Sie brauchen mehr als 2m Detektionskabel? Kein Problem, wir bieten das Detektionskabel vorkonfektioniert bis 50m an. Andere Längen lassen wir Ihnen gerne auf Anfrage fertigen. Sehen Sie sich doch einmal das Webinterface des HWg-WLD an, es wird Ihnen gefallen.

AKCP SensorProbe mit Wassersensor
Natürlich hat AKCP auch einige Lösungen zur Überwachung von Wassereinrbrüchen zur Hand. An erster Stelle benötigen Sie eine Messstation (AKCP SensorProbe / AKCP SecurityProbe). Wenn Sie maximal 2

Messpunkte nutzen möchten, empfehlen wir Ihnen die AKCP SensorProbe 2 – diese ist auch als PoE Variante erhältlich.AKCP-SP2

Nun brauchen Sie noch einen Wassersensor – dabei haben Sie die Wahl, ob Sie nur punktiert – z. B. in der Kondenswasserwanne (AKCP Sensor Wassereinbruch) der Klimaanlage überwachen möchten, oder ob Sie große Flächen überwachen möchten. Bei den Sensoren zur Wasserüberwachung von Flächen gibt es auch zwei unterschiedliche Sensoren. Der ropeWater Sensor von AKCP alarmiert zuverlässig auf dem vorkonfektionierten 3m Sensorkabel (weitere Längen auf Anfrage), wenn ein Wassereinbruch detektiert wird.locate Water

Mit unserem AKCP locateWater Sensor können Sie im Vergleich zum ropeWater Sensor noch genau den Abschnitt ermitteln, an dem ein Wassereinbruch detektiert wurde. Dies eignet sich insbesondere bei Doppelböden oder bei großen Sensorkabellängen.

Sequoia EM01b-FLD
All-In One Sensor mit Wasserdetektor. Sie haben noch gar keine Überwachung und möchten möglichst günstig in Ihre Umweltüberwachung starten? Mit unserem EM01b-FLD All-In-One Websensor gelingt Ihnen genau das in nur wenigen Minuten.

EM01b Der EM01b-FLD misst Temperatur, Luftfeuchte und Licht in einem kleinen Gerät. Der Wassersensor wird extern angeschlossen und ist nur bei der Modellvariante FLD dabei. Sie haben schon ein EM01b und möchten den Wassersensor dazu kaufen? Den gibt es hier.

 

Natürlich ist dies nur ein kleiner Einblick in unsere Messgeräte – wir haben praktisch unbegrenzte Möglichkeiten bei Ihnen die verschiedensten Umweltparameter zu überwachen. Wir helfen Ihnen gerne von der Idee bis zur Umsetzung Ihrer Wünsche – fragen Sie noch heute bei uns an! Sie bekommen schnell und kostenfrei die für Sie passende Lösung vorgestellt.

Georg Mimietz

Autor: Georg Mimietz

Georg kam im April 2009 zu NETWAYS, um seine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration zu machen. Nach einigen Jahren im Bereich Managed Services ist er in den Vertrieb gewechselt und kümmerte sich dort überwiegend um die Bereiche Shop und Managed Services. Seit 2015 ist er als Teamlead für den Support verantwortlich und kümmert sich um Kundenanfragen und die Ressourcenplanung. Darüber hinaus erledigt er in Nacht-und-Nebel-Aktionen Dinge, für die andere zwei Wochen brauchen.