Diese Woche habe ich mich mal wieder etwas in der Windows Welt herumgetrieben und einiges zum Thema Sharepoint Monitoring herausgefunden.
Da Sharepoint normalerweise in etwas größeren Firmen eingesetzt wird, und dann in der Regel auch entsprechend viele Mitarbeiter darauf zugreifen, ist der normale Windows Admin dazu angehalten eine wie auch immer topologisch aufgebaute Sharepoint Farm einzurichten. Diese kann aus mehreren Sharepointservern und einem MSSQL-Cluster im Hintergrund aufgebaut werden, aber auch andere Konstrukte und Topologien sind möglich.
Da man als Monitoring Guy aber nicht immer den vollen Einblick in die Planungen/Umsetzugen der Windowsabteilung hat möchte ich euch hier ein Plugin vorstellen, dass einem das Leben vereinfachen kann.

Das Plugin überwacht einem die komplette Sharepoint Farm mit einem einzigen check,

und das beste: Man muss nichts dafür wissen. Man muss sich nicht überlegen welche Komponenten man überwacht und auch nicht, welche Maschinen zu dem Konstrukt gehören. Soweit so gut:

Das Plugin bedient sich des “Sharepoint Health Analyzer”, welcher ab Sharepoint 2010 zur Verfügung steht. Dieser bringt schon einen Schwung an Checks mit, die sich allerdings noch im Nachgang mit der nötigen Expertise durch den Windows Admin erweitern lassen.

Das ganze wird eingebunden in ein ganz kurzes powershellscript, welches sich dann über nsclient++ aufrufen lässt.

Et voilà, c’est tout.

PS: Möchte man auch noch das powershellscript nicht selber schreiben kann man sich hier bedienen. Das Plugin könnte zwar noch ein paar Verbesserungen vertragen (–help usw.) Aber grundsätzlich tut es was es soll.

 

Bildquelle: http://i.technet.microsoft.com/hh973397.sharepoint.png

Christoph Niemann

Autor: Christoph Niemann

Christoph hat bei uns im Bereich Managed Service begonnen und sich dort intensiv mit dem internen Monitoring auseinandergesetzt. Seit 2011 ist er nun im Consulting aktiv und unterstützt unsere Kunden vor Ort bei größeren Monitoring-Projekten und PERL-Developer-Hells.