Der Sommer kommt – Environmental-Monitoring im Rechenzentrum mit AKCP

Georg Mimietz —  19.04.2012 — 1 Comment
This entry is part 1 of 1 in the series Monitoring-Roundup 2012


  • Der Sommer kommt – Environmental-Monitoring im Rechenzentrum mit AKCP

Wer kennt das nicht – kaum steigen die Temperaturen draußen, schon laufen so manche Rechenzentren und Serverräume Gefahr zu warm zu werden. Die Gefahr dabei kann eine nicht zu unterschätzende wirtschaftliche Folge haben – wenn es am Standort wo die Server stehen zu heiß wird, leidet die Hardware – ob Prozessoren, Netzteile, Festplatten oder BBU’s. Fällt ein solches Teil aus, muss es ersetzt werden – dies kann sehr schnell hohe Reparatursummen mit sich bringen. Die Temperatur am Serverstandort sollte konstant einen stabilen Wert bis maximal 24°C haben.

In den nächsten Wochen werden wir dafür ein wenig genauer auf unseren Produkte für die Überwachung im Rechenzentrum eingehen. Denn eine einfache Temperaturüberwachung hat fast jeder Hersteller in Petto – auf die Details kommt es an!

Die Lösungen in unserem Online-Shop sind sehr vielfältig und lassen keine Wünsche offen.

Wir beginnen diese Woche mit unseren Produkten von AKCP – AKCP ist ein namenhafter, amerikanischer Hersteller von Überwachungshardware und seit vielen Jahren unserer zuverlässiger Partner.

Im ersten Schritt empfehlen wir unseren Kunden, sich genau zu überlegen, was überhaupt überwacht werden soll. AKCP deckt einen Großteil der denkbaren Anforderungen an eine Umgebungsüberwachung ab.

Hier ein Auszug zu denkbaren Szenarien:

Zwei wesentliche Vorteile, welche unsere Kunden bereits jetzt an AKCP-Produkten zu schätzen wissen.

fast alle Sensoren sind bis 300 m mittels handelsüblicher Cat 5 Kabel (aufwärtskompatibel)  verlängerbar. Da AKCP-Sensoren RJ45 Buchsen- und Stecker besitzen, können lange Strecken ohne finanzielle Mehraufwände überwunden werden. Natürlich können die Sensoren auch über bestehende Patchfelder usw. an die Basisstation angeschlossen werden. Hierzu noch ein Hinweis – die Sensoren selbst haben weder eine IP- noch eine Mac-Adresse, deshalb dürfen keine Netzwerkverteiler in Form eines Switches, Hubs, Routers usw.  zwischen der Basis und dem Sensor liegen. Als einfache Faustregel kann man von einer direkten Kupferverbindung zwischen Sensor und Basis sprechen.

AKCP bietet in unserem Online-Shop den Sie auch unter http://shop.netways.de finden, das breiteste Sortiment an verschiedensten Sensoren.

Welche Basis benötige ich?

Zu aller erst sollten Sie überprüfen, wie viele Sensoren Sie tatsächlich einsetzen möchten. Jeder Sensor belegt einen Sensor-Port. Die einfachen Basisstationen sind in der Lage, die gängigen Sensoren anzusprechen und nennen sich Sensor-Probe . In diesem Kreise wird noch unterschieden unter Sensor-Probe 2 (auch als PoE-Version erhältlich), Sensor-Probe 4 und Sensor-Probe 8 – wobei die Zahl für die jeweilige Anschlussmöglichkeiten der Sensoren steht. Also bei der Sensor Probe 2 können Sie 2 Sensoren anschließen, die Sensor-Probe 4 unterstützt 4 Sensoren und die Sensor-Probe 8 kann 8 Sensoren verwalten.

Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit mit der Security-Probe die Spezialsensoren anzuschließen. Die Security-Probe ist außerdem in der Lage mittels eines externen USB/GSM-Modems ohne ein Monitoring-System wie Nagios oder Icinga – Alarmierungen direkt via SMS oder Sprachanruf auszugeben. Die Security-Probes sind in der Lage, durch Extender-Boxen bis zu 600 Sensoren zu verwalten.

Sowohl die SensorProbe als auch die Security-Probe Geräte können die Basisalarmierungen via Mail rausschicken, darüber hinaus können diese Geräte natürlich über Ihr Monitoring-System abgefragt werden und auch die aktuellen Messwerte live über das Webfrontend betrachtet werden.

Wer dieses Webfrontend sich mal ansehen möchte, kann sich von der Leistung der Sensor-Probe Serie in Form einer Sensor-Probe 2 im Demo-Bereich unseres Onlineshops überzeugen.

Sie sind sich nicht sicher, ob Ihre Zusammenstellung so funktioniert? Sie haben noch Fragen zum Produkt oder möchten einen Spezialfall lösen? – Wir helfen Ihnen gerne!

Der Kontakt zu uns ist einfach; nutzen Sie unser Kontaktformular, schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an! Alle Details zum Shop-Kontakt finden Sie hier

So bequem ist eine Bestellung bei NETWAYS

  • Zahlung auf Rechnung ab den ersten Einkauf möglich, aber auch PayPal oder Vorkasse
  • Kostenlose Teststellung für einen Großteil unserer Produkte
  • pauschale, faire Versandkosten; 8 € in Deutschland, 20 € EU-Versand
  • Sie können Ihre Anfrage oder Bestellung auch gerne per Mail absenden
  • kompetente telefonische Beratung
25.thumbnail Der Sommer kommt   Environmental Monitoring im Rechenzentrum mit AKCP

Autor: Georg Mimietz

Georg hat bei NETWAYS seine Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration beendet, nachdem er vorher bei einer anderen Ausbildungsstelle wegen Langeweile beinahe berufsunfähig geworden wäre. Noch während der Ausbildung haben wir sein hervorragendes Verkaufstalent erkannt und ihn sofort nach Ausbildungsabschluss in das Sales Team zwangsversetzt. Neben der Kundenberatung im Presales kümmert er sich vor allem um unseren Online-Shop.