Archives For Juni 2009

June 2009: Birger was off making monitoring magic at one of our clients implementing an integrated Nagios, NETWAYSGrapher and NagVis environment from scratch. Working hand in hand with the client (anonymous), Birger applied nmap, SNMP and Cisco Discovery Protocol (cdp neighbours) to enable automatic generation of configurations including parent-child relationships and host groups (vtp-domain).

Further developing and customizing check_interface_table.pl, Birger took on the client’s 1,500 Cisco switches and 10,000 ports to enable traffic graphs for each interface, which can be selected using regular expressions.

In so doing, he simultaneously released check_interface_table_v2.pl for all to download under GPL.

20.thumbnail Project of the Month: 10,000 ports & 1,500 Cisco switches with traffic graphs in one hit

Autor: Amanda Mailer

Amanda unterstützt das NETWAYS Team im Bereich Marketing und da vor allem bei allen englischen Aktivitäten. Als Australierin mit einem deutschen Mann verheiratet, fällt ihr das auch besonders leicht. Neben NETWAYS arbeitet sie auch im Icinga Team mit.

Das NConf ein interessantes Web-Konfig-Tool für Nagios ist, haben wir ja hier im Blog schon ein paar Mal erwähnt. Hier eine kurze Anleitung zur Installation von NConf unter Debian Lenny.

Folgende Pakete müssen vor der Installation auf dem System vorhanden sein:

  • Apache Webserver
  • PHP4.4 oder höher mit php-mysql (bei LDAP Auth auch php-ldap)
  • MySQL 5.0.2 inkl. InnoDB
  • Perl 5.6 oder höher mit perl-DBI und perl-dbd-mysql
  • ein Nagios Binary

Zur Installation geht man nun die folgenden Schritte durch:

  1. Entpacken des Tarballs
    mv nconf-1.2.4-0.tgz /var/www
    tar –zxvf nconf-1.2.4-0.tgz
  2. Anpassen der Schreibrechte für den Webserver
    chown www-data:www-data ./config ./output ./temp
  3. Anlegen der Datenbank
    $> mysql -u root –p
    Enter password:
    mysql> create database nconf;
    mysql> grant select, insert, update, delete, create, drop, alter ON `nconf`.* to 'nconf'@'localhost' identified by 'PASSWORT';
  4. Importieren der Datenbank Grundstruktur
    mysql -u root -p nconf < INSTALL/create_database.sql
  5. Aufrufen des NConf Webinterface unter
    http://<IP Adresse>/nconf/INSTALL.php

    Dort startet nur der Installationsassistent von NConf, der nacheinander die folgenden Schritte durchläuft:

    1. Im ersten Schritt wird geprüft ab auf dem System alle benötigten Pakete vorhanden sind
    2. Im zweiten Schritt müssen die Angaben zur Datenbankverbindung gemacht werden
    3. Und zuletzt werden die erkannten Pfade angegeben, die man hier nochmal anpassen könnte
  6. Als aller letzer Schritt, bevor man das Webinterface starten kann, muss man an der Konsole noch die temporären Installationsdateien entfernen. Aus Sicherheitsgründen ist das sehr sinnvoll.

Nun kann man NConf über die URL http://<IP Adresse>/nconf/ starten und benutzen.

Viel Erfolg

2.thumbnail Installation von NConf unter Debian

Autor: Julian Hein

Julian ist Gründer und Eigentümer der NETWAYS Gruppe und kümmert sich um die strategische Ausrichtung des Unternehmens. Neben seinem technischen und betriebswirtschaftlichen Background ist Julian häufig auch kreativer Kopf und Namensgeber, beispielsweise auch für Icinga. Darüber hinaus ist er als CPO (Chief Plugin Officer) auch für die konzernweite Pluginstrategie verantwortlich und stösst regelmässig auf technische Herausforderungen, die sonst noch kein Mensch zuvor gesehen hat.

camera Weekly snap: From Kassel to Berlin with Apple Time MachineJune 22-26 was a crazy week out and about for NETWAYS. The developers were in Kassel for the Nagios Community Workshop and Julian and Bernd E were off in Berlin for Linux Day– not concurrently but consecutively. From Kassel, the boys reported home on some highlights: new NagVis enhancements and partnerships, insights into CMDB i-doit working with Nagios, discovery of ndo2fs as a potential partner/substitute for ndo2db in small environments and the debut of Icinga to a live audience. Developer duo Christian and Marius introduced their NetwaysGrapherV2 while Julian and Bernd were off introducing Xen and Nagios monitoring in large environments in Berlin. Besides offering his slides online, Julian found the time to share a few tips on Apple Time Machine with network sharing. Before our developers could step foot back in office, they packed NetwaysGrapherV2 RC2 with ICINGA on a VM and cast it out for download. Quietly on the side, Bernd L reviewed the new OpenVPN Access Server applauding its simple client configuration distribution and Christian F announced the upcoming OSMC 2009 as the official meeting for the Nagios Plugin Development Team. Phew!

20.thumbnail Weekly snap: From Kassel to Berlin with Apple Time Machine

Autor: Amanda Mailer

Amanda unterstützt das NETWAYS Team im Bereich Marketing und da vor allem bei allen englischen Aktivitäten. Als Australierin mit einem deutschen Mann verheiratet, fällt ihr das auch besonders leicht. Neben NETWAYS arbeitet sie auch im Icinga Team mit.

Wie von Julian bereits angesprochen, hatte ich am vergangenen Donnerstag die Gelegenheit einen Vortrag, zum Thema Xen Virtualisierung in hochverfügbaren Umgebungen, auf dem LinuxTag zu präsentieren.

Der Raum war riesig und ehrlich gesagt weit aus größer als ich gedacht habe. Besonders positiv für mich war jedoch auch die Tatsache, dass der Vortrag sehr sehr gut besucht war. Auch wenn Xen ja kein ganz neues Thema ist, sind viele an den Einsatzmöglichkeiten und aktuellen Entwicklungen interessiert. Nach einem kurzen Überblick über die Geschichte von Xen, beschreibt der Vortrag einige Lösungsszenarien mit Xen zur Erweiterung der bestehenden Infrastruktur, Optimierung des Nutzungsgrades und Erhöhung der Ausfallsicherheit durch Verwendung von Live-Migration. Wie immer gibt es die Slides hier zum download.

Folie01 Folien zum Xen Vortrag auf dem LinuxTag

14.thumbnail Folien zum Xen Vortrag auf dem LinuxTag

Autor: Bernd Erk

Bernd ist einer der Geschäftsführer der NETWAYS Gruppe und verantwortet das Tagesgeschäft. Da er in einem früheren Leben mit Java und Oracle Datenbanken gearbeitet hat, kümmert er sich immer noch gerne um das Thema Reporting - sowohl bei NETWAYS, als auch im Icinga Team. In seiner knappen Freizeit streitet er sich mit seinem Sohn, wer das iPad gerade benutzen darf und widmet sich der Weiterverbreitung der gehobenen Schaschlik-Kultur.

Page 1 of 91234...>>