Bereits in einem vergangenem Blogeintrag wurde das bekannteste JavaScript Framework überhaupt vorgestellt: Prototype. Leider ist es relativ groß und ohne Plugins nur für ‘niedere’ Arbeiten gedacht (Klassen erstellen, erweitern, Ajax, JSON).

Als Alternative kommt hier YUI ins Spiel. YUI ist ein von YAHOO! entwickeltes JavaScript Framework welches stärker auf Benutzerinteraktion abgestimmt ist. So bietet es von Grund auf Objekte um Autovervollständigung oder Kalender ohne viel Aufwand auf die Seite zu zaubern.

All diese Steuerelemente unterliegen einem modularem Aufbau welcher eine Generalisierung von Ereignissen und den Zugriff auf DOM Objekte erlaubt.

Lange Rede, kurzer Sinn – Ein Autocompletefeld ist schnell erstellt

Die Webseite der YUI Bibliothek ist mit Beispielen gespickt, was einem das Arbeiten deutlich erleichert.

Alle Komponenten werden als Einzeldateien oder als Gesamtpaket zu Verfügung gestellt. Auch ein Abhängigkeitskonfigurator ist auf der Webseite vorhanden. In ihm werden alle benötigten Features eingetragen und man erhält eine URL welche alle Scriptdateien nachzieht – vorausgesetzt Internet ist verfügbar.

Am besten gefällt mir allerdings das “Container” Objekt. Mit ihm werden alle möglichen Layer realisiert. Vom einfach beweglichen Popup bis hin zum vollgestopften Dialog welcher modal angezeigt wird durch Eventhandler eigenständig Ajaxanfragen an den Server sendet.

Dieses Framework war mir bis vor kurzem völlig unbekannt – jetzt möchte ich es nicht mehr missen.

In diesem Sinne ein schönes Wochende!

Marius Hein

Autor: Marius Hein

Marius Hein ist schon seit 2003 bei NETWAYS. Er hat hier seine Ausbildung zum Fachinformatiker absolviert, dann als Application Developer gearbeitet und ist nun Leiter der Softwareentwicklung. Ausserdem ist er Mitglied im Icinga Team und verantwortet dort das Icinga Web.